Pedelec-Fahrradtraining: FahrRad in Aachen bietet zusätzliche Termine an

Die Nachfrage nach den beiden zunächst angebotenen Sicherheitstrainings für Elektrofahrräder (Pedelec) am 21. September und 10. Oktober war riesig groß. Deshalb bietet die Stadt im Rahmen ihrer Kampagne „FahrRad in Aachen“ zwei zusätzliche Termine an: am Donnerstag, 20. September, von 16 bis 19 Uhr im Floriansdorf (Septfontainesweg nahe der Feuerwache Nord) und am Freitag, 28. September, von 15 bis 18 Uhr auf dem Schulhof der Gesamtschule Brand, Rombachstraße 99.

Die Teilnehmerzahl ist auf zehn Personen begrenzt. Es besteht Helmpflicht! Wer mitmachen möchte, kann sich bei Dr. Stephanie Küpper anmelden: per Mail fahrrad-in-aachen@mail.aachen.de oder aber telefonisch, 0241 432-6133.

„Das Pedelec-Sicherheitstraining ist für alle geeignet, die sich (noch) unsicher auf ihrem Pedelec fühlen, egal welchen Alters“, so Dr. Stephanie Küpper, Projektleiterin der städtischen Kampagne „FahrRad in Aachen“. Die Teilnehmer können sich anhand spezieller Übungen mit der Technik vertraut machen. Sie üben das Anfahren, speziell das Anfahren am Berg, das Handling und das Kurvenfahren.

Elektrofahrräder fahren sich anders als herkömmliche Fahrräder, weil sie schwerer sind und durch den Elektromotor schneller zu fahren sind. Deswegen ist es auch empfehlenswert, gefährliche und brenzlige Situationen beim Fahrtraining auszuprobieren. Bei den Übungen geht es darum, das Gleichgewicht zu schulen, Hindernisse zu überwunden und auch eine Vollbremsung bei 25 Stundenkilometer zu üben. Das Pedelec-Training von „FahrRad in Aachen“ hilft beim sicheren Einstieg in die neue Mobilität.

Foto: pixabay.com

Mehr Infos

Weitere Infos und Termine