Bitte beachten: Mittlerweile werden wieder viele Veranstaltungen angeboten, die wir veröffentlichen. In vielen FÀllen werden bestimmte Auflagen (Corona) genannt. Bleibt gesund!

2020: Der „Literarische Sommer“ in Aachen

  • Der „Literarische Sommer“ findet in diesem Jahr von Mittwoch, 29. Juli, bis Mittwoch, 9. September, auf dem Lousberg und im Ludwig Forum statt.
  • Aufgrund der Corona-Pandemie erfolgt der Ticketverkauf ausschließlich online. Das Festivalticket gibt es in diesem Jahr nicht.
  • Alexander Osang, Verena GĂŒntner und Abdelkader Benali lesen in Aachen. Ein Crossborder Slam findet in Heerlen statt, Willi Achten liest in Vaals und Kathrin Aehnlich in Kerkrade.

Bereits seit 13 Jahren ist die Stadt Aachen fester Veranstaltungsort des binationalen Literaturfestivals  „Literarische Sommer/Literaire Zomer“, das in diesem Jahr in sieben deutschen und sechs niederlĂ€ndischen StĂ€dten stattfinden wird. In der Stadt Aachen findet das Festival von Mittwoch, 29. Juli, bis Mittwoch, 9. September, statt.

Aufgrund der Schutzverordnung nur begrenzte Teilnehmerzahl

Allerdings mit deutlich weniger Publikum als gewohnt. So können bei den Outdoor-Lesungen auf dem Lousberg maximal 100 Interessierte und Indoor, bei der Lesung im Ludwig-Forum, 50 Besucher im Publikum Platz nehmen. Susanne GĂŒntner vom Kulturbetrieb der Stadt Aachen und Koordinatorin der Aachener Lesungen fĂŒgt an: „Um, falls nötig, eine RĂŒckverfolgung der Menschen im Publikum sicherzustellen, können in diesem Jahr ausschließlich online Tickets gekauft werden. Das Festivalticket, das den Besuch von Veranstaltungen in mehreren StĂ€dten möglich macht, gibt es nicht mehr. Es sind Desinfektionsstationen eingerichtet und wir halten uns selbstverstĂ€ndlich an die geltende Schutzverordnung.“

Walter Vennen von der Buchhandlung „Schmetz am Dom“, der auch in diesem Jahr Kooperationspartner des Literaturfestivals  ist, freut sich, dass der „Literarische Sommer“ stattfindet: „WĂ€hrend des Lockdowns haben wir gemerkt, wie groß das Verlangen der Menschen nach Literatur ist. Sie sind ausgehungert nach Veranstaltungen.“

Literarische Sommer 2020
Walter Vennen, Buchhandlung „Schmetz am Dom“, Susanne GĂŒntner vom Kulturbetrieb der Stadt Aachen und Koordinatorin der Aachener Lesungen und Oliver Vogt, „EuregioKultur e.V.“, freuen sich auf den „Literarischen Sommer“ in der Stadt. (v.l.n.r.)
Copyright © Stadt Aachen/Annika Liz Hamm

Interessantes Programm auf dem Lousberg und im Ludwig-Forum

Das diesjĂ€hrige Programm ist laut Koordinatorin Susanne GĂŒntner „attraktiv und mit hochkarĂ€tigen Autorinnen und Autoren gespickt.  Wir trumpfen auf mit Alexander Osang am 29. Juli auf dem Lousberg.“ Osang, der vor und nach der Wende Chefreporter der „Berliner Zeitung“ war und heute fĂŒr den „Spiegel“ arbeitet, stellt seinen 2019 erschienenen Roman „Das Leben der Elena Silber“ vor, in dem er seine von Tragik geprĂ€gte Familiengeschichte fiktional aufarbeitet: „Osang erzĂ€hlt literarisch atemberaubend und recherchiert journalistisch genau“, erklĂ€rt Walter Vennen.

Weiter geht es am 11. August mit der Lesung von Verena GĂŒntner. Die studierte Theaterschauspielerin liest auf dem Lousberg aus ihrem Werk „Power“, das fĂŒr den Preis der Leipziger Buchmesse nominiert war. Als „Power“, der Hund der Nachbarin,  verschwindet, beschließt die selbstbewusste 11-jĂ€hrige Kerze mit den Kindern des Dorfes, den Vierbeiner wiederzufinden. Als die Kinder beginnen, wie Hunde zu leben und im Wald verschwinden, gerĂ€t die Dorfgemeinschaft in einen Ausnahmezustand.

Schriftsteller und Autor Abdelkader Benali liest am 19. August im Ludwig Forum. Sein Roman „Henri Matisse in Tanger“ berichtet von Benalis Reisen in die Stadt, die einst als literarischer Place-to-be galt. Poetisch beobachtet und reflektiert er das marokkanische HafenstĂ€dtchen und macht den Leserinnen und Lesern Lust auf Tanger.

Oliver Vogt von „EuregioKultur e.V“. organisiert die niederlĂ€ndischen Lesungen des Literarischen Sommers. Auch er merkt, wie Corona alles verĂ€ndert: „Es ist schwer, heute zu sagen, welche Lesungen in ein paar Wochen stattfinden können. Den Veranstaltungen in Vaals, Kerkrade und Heerlen sollte allerding nichts im Weg stehen.“

Trotz der vieler VerĂ€nderungen freut sich Susanne GĂŒntner auf den „Literarischen Sommer“: „Die Freude ist riesig. Es ist schon fast symbolisch, dass wir zeigen, dass in der Literatur organisatorisch wieder was geht.“

Die Lesungen in Aachen im Überblick:    

Mittwoch, 29.07.2020, 20 Uhr

SÀulengelÀnde auf dem Lousberg, Belvedereallee 1, 52070 Aachen

Alexander Osang: Die Leben der Elena Silber

Dienstag,11.08.2020, 20 Uhr

SÀulengelÀnde auf dem Lousberg, Belvedereallee 1, 52070 Aachen

Verena GĂŒntner: Power

Mittwoch, 19.08.2020, 20 Uhr

Ludwig Forum Aachen, JĂŒlicher Str. 97-109, 52070 Aachen

Abdelkader Benali: Henri Matisse in Tanger

Literarischer Sommer – Wichtige Informationen

Die Veranstaltungen können nur nach vorherigem Online-Kartenkauf besucht werden. Eintrittskarten sind ausschließlich online im Vorverkauf erhĂ€ltlich, es gibt keine Abendkasse. Eintritt: 10 Euro / ermĂ€ĂŸigt 8 Euro (plus VVK-GebĂŒhr)

Die Hygiene- und Infektionsschutzstandards gemĂ€ĂŸ der aktuell gĂŒltigen Corona-Schutzverordnung NRW werden eingehalten.

Das Kartenkontingent ist wegen der Abstandsregeln begrenzt, daher wird empfohlen, frĂŒhzeitig online eine Eintrittskarte zu kaufen

Mehr Informationen unter: www.literarischer-sommer.eu


Mehr auf der Veranstalterseite

Copyright © Stadt Aachen/Annika Liz Hamm


Lesen Sie mehr - Kategorie: Lesung und BĂŒcher