Bitte beachten: Mittlerweile werden wieder viele Veranstaltungen angeboten, die wir veröffentlichen. In vielen Fällen werden bestimmte Auflagen (Corona) genannt. Bleibt gesund!

Mittelalterliches Treiben im Rathaus beim Karlsfest 2020

  • Der Tag beginnt beim Karlsfest traditionell mit einem Pontifikalamt im Aachener Dom
  • Im Rathaus erwartet die Besucher ein ungezwungenes Fest mit mittelalterlichen Spezialitäten
  • Während des gesamten Tages werden kostenlose Führungen angeboten sowie das Ratssilber und das Goldene Buch der Stadt präsentiert

Seit vielen Jahren wird in Aachen anlässlich des Todestages Kaiser Karls

am letzten Januar-Sonntag eines Jahres das Karlsfest gefeiert – aktuell am 26. Januar 2020. Der Tag beginnt um 10 Uhr mit einem Pontifikalamt im Dom – gemeinsam zelebriert vom Aachener Bischof Dr. Helmut Dieser und dem Reimser Erzbischof Eric de Moulins-Beaufort. Anschließend finden die Generalversammlung der Karlsschützen-Gilde im Krönungssaal des Aachener Rathauses sowie ein kurzer Empfang statt.

 

Karlswurst, Grünkohleintopf und ein Karls-Reichsapfel

Das Fest anlässlich des 1.206sten Todestages Karls des Großen mündet an diesem Tag ab 11 Uhr in ein buntes, mittelalterliches Treiben im Aachener Rathaus. Unter anderem dabei: Die Öcher Duemjroefe, die Limburger Ritterschaft, Arnd Jansen mit seinem Saker-Falken, der Gaukler Jeremias, das DRK-Alsdorf und natürlich die Aachener Aixtra-Fleischer, die wieder ihre berühmte mittelalterliche Karlswurst und einen Grünkohleintopf sowie Karls-Reichsapfel als Dessert anbieten werden.

 

Verborgene Räume

Das Aachener Rathaus ist am 26. Januar von 10 bis 17 Uhr zur kostenlosen Besichtigung geöffnet. Neben dem Krönungsfestsaal können unter anderem das Dienstzimmer des Oberbürgermeisters, der Weiße Saal, der Friedenssaal, die Werkmeisterküche und das Werkmeistergericht sowie die Eingangshalle des Rathauses besichtigt werden. Man sieht also auch diejenigen Räume, die den Besuchern an anderen Tagen verborgen bleiben.

 

Das alte und das neue Ratssilber

Das Rathaus ist Station der Route Charlemagne. Somit sind beim Karlsfest auch die Präsentationen dieses Ausstellungsprojekts bei freiem Eintritt anzusehen. Im Chorerker des Krönungssaales sind zum Beispiel die aus dem 19. Jahrhundert stammenden größten Historienbilder der Romantik, die Fresken des Aachener Künstlers Alfred Rethel, mit ihren legendären und historischen Szenen aus dem Leben Karls des Großen zu besichtigen. Neben dem alten Ratssilber, nämlich dem Teufelstintenfass und dem Kronprinzenpokal, wird auch das neue Ratssilber sowie das neue Goldene Buch in einer Vitrine präsentiert. Während des gesamten Tages werden in regelmäßigen halbstündigen Abständen kostenlose Führungen durch das Rathaus angeboten.

„Das Karlsfest bietet einen guter Ansatz, einmal ungezwungen bei freiem Eintritt das Rathaus zu besuchen und einfach mal zu stöbern“, sagt Oberbürgermeister Marcel Philipp. Und weiter: „An diesem Sonntag möchten wir einfach nahbar sein und ein schönes, bunter Treiben organisieren. Ich freue mich darauf und bin natürlich selbst auch dabei“. OB Philipp erwartet am letzten Sonntag im Januar übrigens wie in den vergangenen Jahren wieder rund 4.000 Besucher in „seinem“ Rathaus.

 


Mehr auf der Veranstalterseite

Foto: pixabay.com


Lesen Sie mehr - Kategorie: Feiern und Feste