Lade Veranstaltungen

« Vorher angezeigte Seite

Suermondt-Ludwig-MuseumFoto: Stadt Aachen

Anstehende Veranstaltungen

Suermondt-Ludwig-Museum Aachen im Januar 2019

Suermondt-Ludwig-Museum Aachen im Januar 2019

 

Öffnungszeiten Feiertage:

  • Heiligabend geschlossen
  • 1. Weihnachtstag geschlossen
  • 2. Weihnachtstag von 10.00 – 17.00 Uhr geöffnet
  • Silvester geschlossen
  • Neujahr von 10.00 – 17.00 Uhr geöffnet

 

 

Ausstellungen

 

Marc Riboud – Meine Bilder sind Notizen

Fotografie aus fünf Jahrzenten

bis 06. Januar 2019

 

Der französische Fotograf Marc Riboud (1923 – 2016) veröffentlichte in Magazinen wie Paris Match, Life, Stern und Geo. Er erhielt zahlreiche Ehrungen und Preise, und seine Arbeiten waren in vielen Ausstellungen zu sehen – von Paris über New York bis Shanghai und Tokio.

Umso erstaunlicher ist es, dass ihm in Deutschland bisher noch keine größere Retrospektive gewidmet wurde. Diese Lücke schließt das Suermondt-Ludwig-Museum nun. Erstmals in einem deutschen Museum werden die 140 bekanntesten Arbeiten Ribouds gezeigt. „Marc Riboud – Meine Bilder sind Notizen. Fotografien aus fünf Jahrzehnten“ ist vom 06. Oktober 2018 bis 06. Januar 2019 zu sehen.

 

Die Ausstellung steht unter der Schirmherrschaft der Botschafterin der Französischen Republik in Deutschland, I.E. Anne-Marie Descôtes.

Mit freundlicher Unterstützung des Deutsch-Französischen Kulturinstituts Aachen

 

Kuratorin: Sylvia Böhmer

 

 

Chambre Privée

Flämische Meisterwerke aus dem Wohnzimmer eines Sammlers

bis 03. Februar 2019

 

Wie sieht das Wohnzimmer eines Kunstliebhabers aus, der alte Meister sammelt? Hängt dort ein Brueghel über dem Sofa? Und gleich neben dem Fernsehsessel ein Brouwer? Sieht ein passionierter Kunstsammler überhaupt fern?

Sarvenaz Ayooghi, Gemäldekuratorin am Suermondt-Ludwig-Museum in Aachen, hat sich diese Fragen gestellt und daraus ein Ausstellungsformat entwickelt, das Einblicke in die Wohnzimmer von Privatsammlern gewährt. In loser Folge stellt sie unter dem Titel „Chambre Privée“ Privaträume nach – als Pop up-Wohnzimmer mit Originalbildern und mit Fotowänden, auf denen Ambiente und Atmosphäre des Sammler-Zuhauses eingefangen sind.

 

Selbst Museumdirektoren zieht es ins (echte) Wohnzimmer des Sammlers

Den Anfang macht das Wohnzimmer eines Privatsammlers, der sich – schweren Herzens – für drei Monate von Meisterwerken des 16. und 17. Jahrhunderts trennt und sie nach Aachen ausleiht. Damit er daheim nicht gänzlich vor leeren Wänden sitzt, gibt er zunächst seine Flamen heraus: Mit von der Partie sind u.a. Jan Brueghel d. Ä., Adriaen Brouwer, Ambrosius Bosschaert, Frans Snyders und Paul Bril. In der zweiten Runde von „Chambre Privée“ werden dann die niederländischen Gemälde des Sammlers gezeigt, der anonym bleiben möchte und dennoch den Fotografen, der sein Zuhause abgelichtet hat, sehr freundlich aufnahm. Übrigens, die Sammlung, die zwar klein, aber qualitativ sehr hochwertig ist, lockt immer wieder Museumsdirektoren renommierter internationaler Häuser ins Wohnzimmer, mit Kaufabsicht, aber in aller Regel ohne Chance, diese umsetzen zu können.

 

Kuratorin: Sarvenaz Ayooghi

Die Ausstellung steht unter der Schirmherrschaft der Generaldelegation der Regierung Flanderns.

Mit freundlicher Unterstützung des Museumsvereins Aachen e.V., VisitFlanders und der Hochschule für Musik und Tanz Köln, Standort Aachen

 

Lebendige Form

Bronzen und Zeichnungen des Aachener Bildhauers Wolfgang Binding

bis 03. Februar 2019

 

Wer kennt sie nicht? Wolfgang Bindings rhythmisch fließende, lebensnahe und vital pulsierende Pferdeplastik auf dem Gelände des CHIO, die der Aachener Bildhauer 2006 für die neu eröffnete Reitanlage in der Soers schuf?

Nachdem das Werk des Aachener Künstlers zuletzt im Jahr 1982 durch eine Ausstellung und den Ankauf einer Ziegen-Plastik 1985 für das Suermondt-Ludwig-Museum gewürdigt wurde, zeigt Kuratorin Wibke Birth nun in ihrer Ausstellung Lebendige Form 33 Bronzen und 18 Zeichnungen des Bildhauers.

Die aktuelle Schau richtet den Blick insbesondere auf die neuesten Werke des Künstlers, in denen die Reduktion auf die Silhouette und das Spiel mit der aufgelösten Oberfläche zu neuen Dimensionen gereift ist. In der Kombination von Zeichnungen und Bronzen wird die enge Verbindung beider Medien zur Ausformulierung der künstlerischen Ideen Wolfgang Bindings und ihr eng verknüpfter Schaffensprozess deutlich.

 

Kuratorin: Wibke Birth

Träger der Ausstellung: Museumsverein Aachen e.V.

Katalog: Zur Ausstellung erscheint ein Katalog, 9,95 Euro.

 

 

Führungen

Sa, 05.01.2019, 15.00 Uhr

Marc Riboud – Meine Bilder sind Notizen

Fotografie aus fünf Jahrzehnten

Leitung: Alexandra Simon-Tönges / Saskia Rode

 

So, 06.01.2019, 12.00 Uhr

Marc Riboud – Meine Bilder sind Notizen

Fotografie aus fünf Jahrzehnten

Leitung: Alexandra Simon-Tönges / Melanie Karolzyk

 

Di, 08.01.2019, 13.00 – 13.15 Uhr

KUNSTPAUSE: Ein Werk – 15 Minuten

Joos de Momper

Leitung: Sarvenaz Ayooghi, Kuratorin

Ermäßigter Eintritt

 

Sa, 12.01.2019, 15.00 Uhr

Chambre Privée – Flämische Meisterwerke aus dem Wohnzimmer eines Sammlers

Leitung: Melanie Seidler

 

So, 13.01.2019, 11.00 Uhr

Matinée

Brueghel, Bril und Brouwer –     Hot-Spot Flandern

Kuratorin Sarvenaz Ayooghi erklärt anhand der ausgestellten Gemälde von Jan Brueghel d.Ä., Paul Bril und Adriaen Brouwer das „Flämische“ an der Flämischen Malerei und warum gerade aus Flandern so viele künstlerische Impulse ausgingen, die Generationen durchweg beeinflusst haben. Passend dazu werden die Erläuterungen von der mehrfach ausgezeichnete Cellistin Ana Percevic (Hochschule für Musik und Tanz Köln, Standort Aachen) musikalisch untermalt.

Eintritt frei!

In Kooperation mit der Hochschule für Musik und Tanz Standort Aachen

 

So, 13.01.2019, 12.00 Uhr

Chambre Privée – Flämische Meisterwerke aus dem Wohnzimmer eines Sammlers

Leitung: Melanie Seidler

 

Di, 15.01.2019, 13.00 – 13.15 Uhr

KUNSTPAUSE: Ein Werk – 15 Minuten

Jan Boeckhorst

Leitung: Sarvenaz Ayooghi, Kuratorin

Ermäßigter Eintritt

 

Sa, 19.01.2019, 15.00 Uhr

Chambre Privée – Flämische Meisterwerke aus dem Wohnzimmer eines Sammlers

Leitung: Lydia Konnegen

 

So, 20.01.2019, 12.00 Uhr

Chambre Privée – Flämische Meisterwerke aus dem Wohnzimmer eines Sammlers

Leitung: Lydia Konnegen

 

Di, 22.01.2019, 13.00 – 13.15 Uhr

KUNSTPAUSE: Ein Werk – 15 Minuten

Ambrosius Bosschaert

Leitung: Sarvenaz Ayooghi, Kuratorin

Ermäßigter Eintritt

 

Sa, 26.01.2019, 15.00 Uhr

Chambre Privée – Flämische Meisterwerke aus dem Wohnzimmer eines Sammlers

Leitung: Melanie Karolzyk

 

So, 27.01.2019, 12.00 Uhr

Chambre Privée – Flämische Meisterwerke aus dem Wohnzimmer eines Sammlers

Leitung: Lydia Konnegen

 

Di, 29.01.2019, 13.00 – 13.15 Uhr

KUNSTPAUSE: Ein Werk – 15 Minuten

Peter Paul Rubens

Leitung: Sarvenaz Ayooghi, Kuratorin

Ermäßigter Eintritt

 

SERVICE:

Suermondt-Ludwig-Museum

Wilhelmstr. 18, 52070 Aachen

Tel.: +49 241 47980-40

Fax: +49 241 37075

info@suermondt-ludwig-museum.de

www.suermondt-ludwig-museum.de

 

Das Suermondt-Ludwig-Museum ist der „Salon“ der Aachener. In einem prachtvollen Stadtpalais aus dem 19. Jahrhundert sind kostbare Sammlungen untergebracht. Herausragend ist die mittelalterliche Skulpturensammlung, eine der bedeutendsten in Deutschland. Auch holländische Meister der Barockzeit sind hier exzellent vertreten. Dazu gibt es eine kleine, feine Sammlung von Gemälden des 19. und frühen 20. Jahrhunderts, ein Kupferstichkabinett und eine riesige Kollektion kunsthandwerklicher Stücke.

 

Öffnungszeiten

Di-So 10.00 – 17.00 Uhr

 

Eintritt

Der Eintritt für Gäste bis einschließlich 21 Jahren ist frei.

Erwachsene: 6,00 Euro; ermäßigt: 3,00 Euro

Gruppen ab 8 Personen: 3,00 Euro je Person.

Bei Sonderausstellungen können andere Preise gelten.

Außerhalb der Öffnungszeiten können Schulklassen für 20,00 Euro eine Führung buchen.

 

Auskunft und Anmeldung

Museumspädagogische Angebote

Kulturbetrieb der Stadt Aachen
Museumsdienst
Johannes Paul II.-Str. 1, 52062 Aachen

Tel.: +49 241 432-4998
Fax: +49 241 432-4989
museumsdienst@mail.aachen.de

 

Museumscard „6 for 6“

(jeweils ein Eintritt in fünf Museen plus Rathaus / sechs Monate lang) für 14,00/10,00 Euro

Der Eintritt für Gäste bis einschließlich 21 Jahren ist in allen Museen frei.

 

Barrierefreiheit

Das Suermondt-Ludwig-Museum ist in einem ehemaligen Stadtpalais des
19. Jahrhunderts mit älteren und neueren Anbauten untergebracht. Grundsätzlich sind alle Räume in allen Stockwerken für Rollstühle usw. durch Einsatz von Liftanlagen erreichbar. Aufgrund der Baugeschichte muss man sich auf unterschiedliche Boden-Niveaus einstellen. Rollstuhlfahrer sollten mit Umwegen rechnen. Ein Standardrollstuhl steht im Sanitätsraum neben dem Foyer bereit. Es gibt ein behindertengerechtes WC. Das Servicepersonal ist gerne behilflich.

 

Verkehrsanbindung

Bus: Alle Linien mit Halt „Kaiserplatz“, vom Hbf: Linien 3 und 13, Haltestelle „Augustastraße“

Parkhäuser: Aquis Plaza, Adalbertsteinweg, Lothringerstraße

 

Kindergeburtstag: Party im Museum!
Freunde, Geschwister und Verwandte ins Museum einladen, um mit ihnen den wichtigsten Tag des Jahres zu feiern: Aus einem großen Angebot wählt das Geburtstagskind sein Lieblingsthema, zu dem es eine Führung gibt. Dann malen, kleben, basteln alle ihr eigenes Kunstwerk. Es darf ein mitgebrachter Imbiss serviert werden oder man bucht diesen im Museumscafé Bar Museo (Tel.: +49

241-25393), Anmeldung erforderlich. Termine nach Absprache. 70,00 Euro bis zu 12 Kindern, jedes weitere Kind 6,00 Euro

Bibliothek: Willkommen im literarischen Salon
In der Bibliothek des Suermondt-Ludwig-Museums – in den großartigen ehemaligen Salons der Villa Cassalette – stehen Ihnen sämtliche Buchbestände und bibliothekarische Fachkompetenz zur Verfügung. In der ruhigen, angenehmen Atmosphäre des „schönsten Lesesaals von Nordrhein-Westfalen“ kann man sich informieren, forschen, schreiben, lernen, schmökern. Speziell LehrerInnen und SchülerInnen bietet sich die Bibliothek als außerschulischer Lernort an: Zur Vorbereitung von Unterricht, Referaten, Facharbeiten und Abitur oder zur Vertiefung eines Museumsbesuches finden sich hier ein umfangreicher Fundus an Text und Bildmaterial und kompetente Unterstützung bei der Suche nach Informationen in Literatur und Internet. Alle Kunstinteressierten sind herzlich willkommen.

(Auskunft: Gabriela.Borsch@mail.aachen.de, Tel.: +49 241 47980-29)

Foto: Stadt Aachen

Mehr Infos

Weitere Veranstaltungsprogramme

Details

Beginn:
01.01.2019
Ende:
31.01.2019
Veranstaltungskategorien:
, , ,
Veranstaltung-Tags:
,

Veranstaltungsort

Suermondt-Ludwig-Museum


Wilhelmstraße 18, 52070 Aachen, Aachen, Deutschland
+ Google Karte