„Uns gehört die Stadt! Kids, Kunst und Krawall in Aachen“

Neue Wechselausstellung im Centre Charlemagne Aachen
  • Groß angelegtes Projekt zum Thema Jugendkulturen und Street Art (09. Juni – 30. September 2018)
  • Im Mittelpunkt steht eine Ausstellung zur Geschichte der Jugend in Aachen von den Wandervögeln bis zu den HipHoppern
  • Eröffnung: Freitag, 08. Juni 2018, um 19.00 Uhr

 

„Uns gehört die Stadt! Kids, Kunst und Krawall in Aachen“: Unter diesem Titel hat das „Centre Charlemagne – Neues Stadtmuseum Aachen“ für die Zeit vom 09.06. bis 30.09.2018 ein groß angelegtes Projekt zum Thema Jugendkulturen und Street Art vorbereitet, das großzügig von der Kulturstiftung des Bundes gefördert wird.

 

Im Mittelpunkt des Projekts steht eine Ausstellung im Centre Charlemagne, die sich mit Ausprägungen von Jugendkultur in Musik, Mode und Lebenseinstellung auseinandersetzt. Anhand von Fotos, Filmen, Interviews, Zeitschriften und Originalobjekten wie typischen Kleidungsstücken, Accessoires u.ä. wird gezeigt, wie Jugendliche Kultur und Leben in Aachen mitgeprägt haben.

 

Von der Rebellion zum Mainstream

Ob Wandervögel, Halbstarke, Hippies, Punker, Skinheads oder HipHop, immer wieder sucht eine neu heranwachsende Generation nach Wegen, um aus der als spießig und einengend empfundenen Kultur der Eltern auszubrechen. Vieles jedoch, was aus jugendlicher Rebellion heraus entsteht, wird früher oder später zum kulturellen Mainstream, mit dem ein lukratives Geschäft zu machen ist. So laut und rebellisch der amerikanische Rock’n’Roll der 1950er Jahre seinerzeit war, für heutige Jugendliche hat er bestenfalls den Charme des hoffnungslos Altmodischen. So muss sich jede Generation neu erfinden. Schwerpunkte der Ausstellung sind HipHop und Street Art.

 

Workshop-Programm „Graffiti & Street Art“

Begleitet wird die Ausstellung von einem umfangreichen Workshop-Programm zum Thema „Graffiti & Street Art“. Es richtet sich in erster Linie an Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene. Die Workshops werden über das ganze Stadtgebiet verteilt stattfinden. In den Aktionen, die jeweils von einem namhaften Aachener Street-Art-Künstler und einem Mitarbeiter des Museumsdienstes Aachen betreut werden, sollen die Teilnehmer die verschiedenen Formen

von Street Art kennenlernen. So wird es Workshops zu Graffiti, Stencils und Paste-ups geben, aber auch zu Rap, Breakdance und HipHop-Mode.

Daneben wird es eine Reihe weiterer Veranstaltungen geben, so werden neben einer Vortragsreihe im Centre Charlemagne auch Konzerte im Musikbunker stattfinden. Im September wird in der Innenstadt ein Pop-Up-Store eröffnen, in dem Werke der beteiligten Street -Art-Künstler zu erwerben sind.

 

 

Kuratoren

Myriam Kroll, Leiterin Centre Charlemagne

Robert Kaltenhäuser, Projektleitung Street Art Aachen

Mehr Infos