Haaren

Ab Montag: Ausstellung der Planungskonzepte zur Umgestaltung der Ortsmitte Haaren

Die im Rahmen eines Werkstattverfahrens erarbeiteten Planungs- und Entwicklungskonzepte zur Umgestaltung der Ortsmitte Haaren werden ab kommenden Montag, 12. M√§rz, bis einschlie√ülich Freitag, 23. M√§rz, im Bezirksamt Haaren, Germanusstra√üe 32-34, √∂ffentlich ausgestellt und k√∂nnen dort zu den √Ėffnungszeiten des Bezirksamtes, montags bis freitags von 8 bis 12 Uhr und mittwochs zus√§tzlich von 14 bis 17.30 Uhr, eingesehen werden.

Von Juli bis Dezember 2017 haben drei Planer-Teams Planungskonzepte f√ľr die Umgestaltung der Haarener Ortsmitte erarbeitet. Im Februar 2018 hat eine Jury dar√ľber entschieden, welche Konzepte nun f√ľr einzelne Bereiche weiterverfolgt werden sollen. Die Konzepte zeigen eine Perspektive f√ľr die langfristige Umgestaltung und Aufwertung der Ortsmitte auf.

Die Entw√ľrfe und Konzepte wurden in einem Werkstattverfahren erarbeitet, bei dem die Planer regelm√§√üig ihre Arbeitsst√§nde Ortsexperten aus dem Stadtteilleben sowie Vertretern von Politik und Verwaltung pr√§sentiert und zur Diskussion gestellt haben. Im November 2017 hat au√üerdem eine √∂ffentliche Zwischenpr√§sentation in der Grundschule Am Haarbach stattgefunden. Bei der gut besuchten Veranstaltung haben Interessierte und Akteure aus Haaren den Planer-Teams eine R√ľckmeldung zu ihren Arbeitsst√§nden gegeben. Die Konzepte wurden darauf aufbauend weiterentwickelt.

Planungsgebiet ist die Ortsmitte von der Wurm entlang der Alt-Haarener Stra√üe bis zur Einm√ľndung Friedenstra√üe. Der Bearbeitungsbereich umfasst die Bachauen von Wurm und Haarbachden Haarener Markt und das Umfeld der Kirche St. Germanus.

Bei der Erarbeitung von Entwicklungsperspektiven und Planungskonzepten f√ľr die Ortsmitte Haaren wurden die unterschiedlichen Nutzungsanspr√ľche im √∂ffentlichen Raum mit ihren spezifischen Anforderungen auf konkrete Konsequenzen hin abgewogen. Im √∂ffentlichen Diskurs gibt es vielf√§ltige Anspr√ľche und Vorstellungen zur Nutzung der Ortsmitte.

Haaren ist heute ‚ÄěDurchgangsort‚Äú mit hohem Verkehrsaufkommen. Wie sollen der Verkehr und das Parken k√ľnftig organisiert werden? Wie kann der Rad- und Fu√üverkehr attraktiver und sicherer gemacht und die Wartesituation an Bushaltestellen verbessert werden? Welche Ideen gibt es zur st√§dtebaulichen Aufwertung der Ortsmitte? Wie kann der Markt weiterhin Treffpunkt und Veranstaltungsort f√ľr Stadtteilfeste, Initiativen und Wochenmarkt sein? Wie sieht es mit Au√üengastronomie aus und welche sonstigen Nutzungsw√ľnsche gibt es? Wie k√∂nnen die Gr√ľnfl√§chen im Stadtteil besser zug√§nglich gemacht werden?

Das durchgef√ľhrte Werkstattverfahren ist ein wichtiger Bestandteil des Integrierten Handlungskonzeptes Haaren, das mit St√§dtebauf√∂rdermitteln von Bund und Land NRW finanziell unterst√ľtzt wird.

Mehr Infos

Grafik: Stadt Aachen