Lade Veranstaltungen

« Vorher angezeigte Seite

Ludwig ForumGrafik: Stadt Aachen

Anstehende Veranstaltungen

Ludwig Forum: Programm Juni 2019

Ludwig Forum Aachen im Juni 2019

 

  • Ausstellungen
  • Veranstaltungen
  • Führungen
  • Workshops
  • Service

 

 

 

Ausstellungen

Lust der Täuschung

Von antiker Kunst bis zur Virtual Reality

bis 30.06.2019

Die Kunst spielt seit jeher mit den Möglichkeiten von Illusion und Täuschung. Ihre gelungene Umsetzung ist der Beweis für eine wahrhaft künstlerische Meisterschaft und eine Herausforderung für jede Künstler*in seit der Antike. In der Ausstellung bieten faszinierende Kunstwerke der Illusion, des Scheins und der Augentäuschung aus vier Jahrtausenden – von einer altägyptischen Scheintür über faszinierende Trompe-l’oeil Malereien bis hin zur Virtual Reality – einen spannenden Parcours durch die (Kunst-)Geschichte der Täuschung. Rund einhundert Werke und Installationen (u.a. von Laurie Anderson, John De Andrea, Thomas Demand, Lynn Hershman Leeson, Duane Hanson, Gerhard Richter, James Turrell, Monika Sosnowska, Andy Warhol) verunsichern auf so amüsante wie tiefsinnige Weise unsere gewohnte Sicht auf die Welt.

Ein gemeinsames Ausstellungs- und Publikationsprojekt des Ludwig Forum für Internationale Kunst Aachen und der Kunsthalle München. In Aachen kuratiert von Andreas Beitin und Annette Lagler.

Die Ausstellung wird großzügig gefördert von der Peter und Irene Ludwig Stiftung

und vom Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen.

 

* Bitte beachten Sie, dass die VR-Installationen nur donnerstags 14.00-19.45 Uhr, freitags 14-16.45 Uhr, samstags und sonntags 11.00-16.45 Uhr und nur für

Besucher*innen ab 13 Jahren zu erleben sind. Aufgrund des großen Interesses kann es zu Wartezeiten kommen. Wir bitten um Verständnis.

 

 

 

Veranstaltungen

 

Do 06.06.2019, 18.00 Uhr

Konstruktion und Realität

Vortrag von Dr. phil. Jürgen Kippenhan, Logoi Institut für Philosophie und Diskurs

Was uns als reale Welt gilt, ist nur eine unter anderen Möglichen und muss sich aus dieser Perspektive messen, beobachten und kritisieren lassen. Das heißt, nichts ist allein wie es ist, es bemisst sich aus dem Blickwinkel anderer Möglichkeiten. Sinn ergibt sich dadurch, dass wir aus einer Überzahl von Möglichkeiten etwas aus einer bestimmten Perspektive auswählen, das zählt. Eine Welt ohne diesen Überschuss an Virtualität wäre in ihren Abläufen determiniert und damit eine nicht sinnhaft gestaltbare Welt. Im neuen Medium der Virtualität tritt eine Steigerung des Raffinements auf – verbunden mit Lust und Verblüffung – aber auch die fast übermenschlichen Herausforderung, Wirklichkeit zu gewinnen. Das charakteristische Erfordernis moderner Gesellschaften: gesteigerte Aufmerksamkeit und Sensibilität im Zeichen lustvoller Verführbarkeit.

Im Rahmen der Ausstellung „Lust der Täuschung“

Freier Eintritt

Do 13.06.2019, 18.00 Uhr

Lust auf Täuschung – Abschlusspräsentation der Kompositionswerkstatt für Kinder und Jugendliche

Anlässlich der Ausstellung „Lust der Täuschung“ haben neun Kinder und Jugendliche zwischen 12 und 18 Jahren unter der Leitung des Komponisten David Graham über mehrere Monate komponiert, und Exponate der Ausstellung als Inspirationsquelle und Leitfaden genommen. Das Neue Musikensemble Aachen wird die Kompositionen im Ludwig Forum uraufführen.

 

Eine Kooperation vom Förderverein Freie Musikschule music loft Aachen e.V. und Ludwig Forum Aachen. Das Projekt wird gefördert vom Landesmusikrat NRW aus Mitteln des Ministeriums für Kultur und Wissenschaft NRW.

Freier Eintritt

 

Fr 14.06. bis Sa 22.06.2019

Kulturhaus Barockfabrik redet Tacheles – Jüdisches Leben heute und damals

Die Veranstaltungsreihe ist das erste Gemeinschaftsprojekt der Nutzer vom Kulturhaus Barockfabrik. Mit Musik, Tanz, Theater und Lesungen setzen sie eine gemeinsame Idee in Form einer Projektwoche um.

Infos unter www.barockfabrik.de

 

Fr 14.06.2019, 19.00 Uhr Premiere

„Ghetto“ Schauspiel mit Musik von Joshua Sobol

Theaterschule Aachen

1942 im jüdischen Ghetto von Wilna. Jakob Gens, Chef der jüdischen Ghettopolizei, arrangiert sich mit dem SS-Führer Hans Kittel. Sein Motto: „Arbeiten, um zu überleben.“ Um die Moral und den Lebenswillen der Juden zu stärken, will Gens ein Theater im Ghetto gründen. Er stößt auf Protest unter den Ghettobewohnern: „Auf dem Friedhof spielt man kein Theater!“

 

Eine Aufführung der Theaterschule Aachen e.V. im Rahmen der Reihe „Kulturhaus Barockfabrik redet Tacheles – Jüdisches Leben heute und damals“.

 

Weitere Termine:

Sa 15.06., 19.30 Uhr, So 16.06., 18.30 Uhr (für Schulen), Sa 22.06.2019, 19.30 Uhr

Eintritt VVK 12,50 € / 8 € ermäßigt AK 15 € /10 € ermäßigt

Einlass 30 Min. vor Beginn

Tickets unter www.reservix.de

Di 18.06.2019, 19.00 Uhr

Dreams are my reality…

Gesprächsrunde zum Thema Virtuelle Realität

Wie es scheint, ist uns die Welt, allein wie sie ist, unerträglich. Wir suchen die Illusion, die uns den Weg aus den Niederungen leuchtet. Auch wenn man meint, man ließe sich nicht gerne täuschen, dann verspielt man das Eigentliche: Die Illusion öffnet die Welt für Neues, lässt aber auch unsere Beschränkungen erkennen. So sprengen die vom Computer eröffneten Welten des Virtuellen vieles auf, werden zum Gegenmodell der Wirklichkeit, laufen aber Gefahr, sich als ähnlich profan und verarmt wie diese zu erweisen.

 

Mit Dr. rer. nat. Universitätsprofessorin Astrid Rosenthal-von der Pütten, Lehrstuhl für Technik und Individuum, Human Technology Center der RWTH Aachen; Manuel Roßner, Begründer und Artistic Director der virtuellen Float Gallery.

Moderation: Dr. phil. Jürgen Kippenhan, LOGOI Institut für Philosophie und Diskurs.

 

Eine Kooperation von LOGOI und Ludwig Forum Aachen, im Rahmen der Ausstellung „Lust der Täuschung“.

Freier Eintritt!

 

Mi 19.06.2019, 19.00 Uhr

Lesebühne. Szenische Lesungen aus der Jüdischen Literatur

Studierende der Theaterschule Aachen in Kooperation mit dem Literaturbüro und der VHS

 

Eintritt VVK 8 € / 6 € ermäßigt AK 10 € / 8 € ermäßigt

Einlass 30 Min. vor Beginn

Tickets unter www.reservix.de

 

Eine Veranstaltung im Rahmen der Reihe „Kulturhaus Barockfabrik redet Tacheles – Jüdisches Leben heute und damals“.

 

Do 20.06.2019, 19.00 Uhr

Jiddischer Abend

Nutzer der Barockfabrik treten gemeinsam auf mit Lesungen, Liedern, Poetry Slam, Monologen. Begleitet wird der Abend von einer namhaften Klezmer Band. In den Pausen kann koscheres Essen genossen werden.

Eintritt VVK 12,50 € / 8 € ermäßigt AK 15 € / 10 € ermäßigt

Einlass 30 Min. vor Beginn

Tickets unter www.reservix.de

Eine Veranstaltung im Rahmen der Reihe „Kulturhaus Barockfabrik redet Tacheles – Jüdisches Leben heute und damals“.

 

Fr 21.06.2019, 19.00 Uhr

Community Filter Tanztheater Performance

Eine Performance für junges Publikum zu den Themen Identifikation, Gruppenzugehörigkeit und individuelle Verantwortung. Die überwiegend jungen Akteure des Tanznetzwerkes ART-bewegt werfen in Form von tanztheatralen Beiträgen ihren Blick darauf: wer bzw. was bestimmt unsere Zugehörigkeit zu einer bestimmten Gruppe von Menschen? Und wie verändern sich die Merkmale, die einer Zuordnung zugrunde liegen im Laufe der Zeit? Ist eine Eindeutigkeit überhaupt möglich oder können wir auch „Weltenwanderer“ sein?

 

Eine Veranstaltung im Rahmen der Reihe „Kulturhaus Barockfabrik redet Tacheles – Jüdisches Leben heute und damals“.

 

Die konkrete Programmgestaltung des Abends wird ab Mai 2019 auf www.artbewegt.de sowie facebook.com/artbewegt veröffentlicht.

 

VVK 12,50 € / 8 € ermäßigt AK 15 € / 10 € ermäßigt

Tickets unter www.reservix.de

 

So 23.06.2019, 15.00 Uhr

Vom Wunsch der Menschen, betrogen zu werden.

Zum Mittelalter als Welt der Fälschungen

Vortrag von Prof. Dr. Max Kerner

Prof. Dr. Max Kerner, ehemaliger Inhaber des Lehrstuhls für Mittlere Geschichte an der RWTH Aachen University, erläutert in seinem Vortrag zahlreiche Beispiele des Fälschens und Täuschens in der mittelalterlichen Gesellschaft und die damit verbundenen Absichten. Es geht um Beispiele und Befunde von der Konstantinischen Schenkung über die gefälschten Karlsurkunden bis hin zu den Legenden der Maria Magdalena, der Heiligen Ursula und der Päpstin Johanna; darüber hinaus werden auch die zahllosen Reliquienfälschungen angesprochen.

 

Im Rahmen der Ausstellung „Lust der Täuschung“

Nur Museumseintritt

Mi 26.06.2018, 19.00 Uhr

Durch die Blume!

Poetry Slam

Zum 6. Mal lädt die Fachschaft 7/3 Kommunikationswissenschaft und Psychologie der RWTH zum jährlichen Poetry Slam. Freut euch auf einen unterhaltsamen Sommerabend im Hof des Ludwig Forum, an dem eine bunte Mischung aus Poeten ihre Werke präsentieren und in einem freundschaftlichen Dichterwettstreit gegeneinander antreten. Und wer gewinnt am Ende?

Das entscheidet eure Stimme! Für eine kleine Erfrischung zwischendurch ist an der Bar der jungen Freunde des Ludwig Forums gesorgt.

 

Eintritt VVK 4 €, AK 5 €

VVK FS Kommunikationswissenschaft & Psychologie (Raum 120, Kármán Auditorium)

Einlass ab 18.30 Uhr

 

Sa 29.06.2019, 13.00 Uhr

Preisverleihung und Ausstellungseröffnung

  1. Kinder-Förderpreis KUNST

Mehr als 200 Kinder aus der Stadt und StädteRegion Aachen haben in den letzten Monaten Ideen gesammelt, mit unterschiedlichen Materialien experimentiert und Kunstwerke zusammengetragen. All das, was zum Thema „LUFO UFO – bewegte Objekte“ in den Grundschulkursen des Förderprogramms „Aachener Modell“ entstanden ist, wird in einer eigenen Ausstellung präsentiert. Und wie jedes Jahr werden von einer Jury aus allen Beiträgen fünf Kinder ausgewählt und mit dem 10. Kinder-Förderpreis KUNST geehrt. Zur Preisverleihung tritt der Schülerzirkus Configurani auf.

 

In Kooperation und gefördert von der Bürgerstiftung für die Region Aachen – Kultur, Kunst und Wissenschaft.

Freier Eintritt

 

Führungen

 

Zur Ausstellung „Lust der Täuschung“ finden sonntags um 12.00 und 15.00 Uhr Themenführungen statt. Kosten: 2,00 € zzgl. Eintrittspreis.

Während der Nachmittagsführung gibt es von 15 bis 16 Uhr eine kostenlose Kinderbetreuung mit Kreativprogramm in der Werkstatt.

Do 27.06.2019, 18.00 Uhr

Kuratorenführung mit Andreas Beitin

Schon immer spielte die Kunst mit unserer Wahrnehmung und führt uns vor Augen, wie einfach wir doch zu täuschen sind. Der Kurator und ehemalige Direktor des Ludwig Forum Aachen, Andreas Beitin, führt ein letztes Mal durch die Ausstellung „Lust der Täuschung“.

 

 

Workshops

 

Sa 15.+So 16.06.2019, 10.00 bis 16.00 Uhr

Linolschnitt. Künstlerinnenkurs mit Antje Seemann

Life imprint ist ein kreatives Projekt für Menschen in Trauer. All unsere Erlebnisse berühren, bewegen und verändern uns und unsere Sichtweisen. Das Leben mit der Trauer um den Tod eines nahen, geliebten Menschen ist ganz gewiss einer der schwersten Lebenseindrücke. Es kann unterstützen, mit Zeit und in Gesellschaft in einen kreativen Prozess mit der Trauer zu kommen. Das Projekt wird von der Trauerberaterin Ellen Berghoff geleitet.

 

Kursgebühr: 50 €

Anmeldungen und weitere Informationen über kontakt@berghoff-trauerberatung.de

 

Antje Seemann Studium der freien Kunst an der Akademie der Bildenden Künste Stuttgart und an der HBK Braunschweig, 1995 Meisterschülerin von Roland Dörfler. 1997 und 1998 Arbeitsstipendien der Städtischen Galerie Wolfsburg für die Druckwerkstatt, 2003 und 2006 Arbeitsstipendien Künstlergut Prösitz, 2010 Douglas-Swan-Förderpreis, Bonn, seit 1991 zahlreiche Einzel-und Gruppenausstellungen.

 

Sa 29.06.2019, 14.00 bis 15.30 Uhr

Comiciade-Workshop

Unter Anleitung erfahrener Comic-Zeichner*innen

werden alle Aspekte des Comics erarbeitet. Vermittelt wird dabei grundsätzlich die Zeichentechnik der Comics (Disney, Manga, Marvel…). Wer dies alles erfahren möchte, ist beim Comiciade-Workshop richtig.

 

Der Workshop ist kostenfrei, aufgrund der großen Nachfrage wird um Anmeldung

unter workshop@comiciade.de gebeten.

Eine Kooperation von Ludwig Forum Aachen und Comiciade

 

Service

 

Ludwig Forum für Internationale Kunst

Jülicher Str. 97-109, 52070 Aachen

Tel.: +49 241 1807-104
Fax: +49 241 1807-101

info@ludwigforum.de

www.ludwigforum.de

 

Das Ludwig Forum für Internationale Kunst Aachen ist eine spartenübergreifende Kulturinstitution für internationale, zeitgenössische Kunst. Sie basiert auf der Kunstsammlung von Peter und Irene Ludwig mit Schlüsselwerken der Pop Art, des Fotorealismus und der europäischen Kunst seit den 1960er Jahren bis heute. Gemäß des von Peter Ludwig formulierten Anspruchs, „Weltkunst“ zu sammeln und zu präsentieren, sind in der Sammlung des Ludwig Forum darüber hinaus auch zahlreiche Werke aus Russland, Kuba, China und vielen anderen Ländern zu finden. Die umfangreiche Sammlung ist immer wieder Ausgangspunkt für ein attraktives und facettenreiches Ausstellungs- und Veranstaltungsprogramm.

 

Öffnungszeiten

Di, Mi, Fr, Sa, So 10.00 – 17.00 Uhr, Do 10.00 – 20.00 Uhr,

an Feiertagen von 10.00 – 17.00 Uhr, montags geschlossen

 

* Bitte beachten Sie, dass die VR-Installationen in „Lust der Täuschung“ nur donnerstags 14-19.45 Uhr, freitags 14-16.45 Uhr, samstags und sonntags 11-16.45 Uhr und nur für Besucher*innen ab 13 Jahren zu erleben sind. Wir bitten um Verständnis.

 

Eintritt

 

10,00 € / ermäßigt 6,00 €

 

Gäste bis einschl. 21 Jahren haben freien Eintritt.

Donnerstags ist ZENTIS-Tag: Donnerstags kostenloser Eintritt für alle!

 

Six for Six-Karte: 14,00 € / erm. 10,00 €

berechtigt zum einmaligen Besuch der sechs städtischen Häuser (Centre Charlemagne, Couven Museum, Internationales Zeitungsmuseum, Suermondt-Ludwig Museum, Ludwig Forum und Rathaus) innerhalb von sechs Monaten.

 

Öffentliche Führungen

Eintritt zuzüglich 2,00 € für die Führung.

sonntags 12.00-13.00 Uhr und 15.00-16.00 Uhr (mit Kinderbetreuung)

 

Individuelle Führungen (D/E/F/NL)

Zu Sonderausstellungen und Sammlungspräsentationen bieten wir Führungen für alle Altersklassen an (ab 4 J.). Auf Wunsch kann die Führung mit praktischer Arbeit in der Werkstatt kombiniert werden.

Ab 40,00 € / Kitas und Schulklassen ab 20,00 €

Anmeldung erforderlich

 

Auskunft und Anmeldung museumspädagogische Angebote

Tel.: +49 241 1807-115 und museumsdienst@mail.aachen.de

 

Barrierefreiheit

Über den Parkplatz und Haupteingang erreichen Sie barrierefrei alle Ausstellungsräume, die Bibliothek und die Werkstatt. Weiterhin verfügt das Ludwig Forum über zwei Fahrstühle und ein WC für Menschen mit Behinderung. Auf Anfrage werden zu allen Ausstellungen Themenführungen in Gebärdensprache angeboten. Darüber hinaus begleiten erfahrene Museumspädagog*innen Menschen mit Handicap bei einem individuellen Workshop.

 

Verkehrsanbindung

Bus: Haltestellen Blücherplatz, Ludwig Forum: Linien ab Aachen Hbf 11, 21, 31

Mit dem PKW:
– Aus Richtung Düsseldorf/Köln/Lüttich ab Aachener Kreuz A544 bis Europaplatz;

folgen Sie ab dem Europaplatz der Beschilderung „Ludwig Forum“
– Aus Richtung Maastricht/Antwerpen A4 bis Abfahrt Würselen, Krefelder Straße in Richtung Zentrum, danach der Beschilderung „Ludwig Forum“ folgen.

 

Das Ludwig Forum verfügt direkt hinter dem Museum in der Lombardenstraße 4 über einen Besucherparkplatz; weitere Parkmöglichkeiten befinden sich am Blücherplatz.

 


Mehr auf der Veranstalterseite

Grafik: Stadt Aachen


Lesen Sie mehr - Kategorie: Führung

Details

Beginn:
01.06.2019
Ende:
30.06.2019
Veranstaltungskategorien:
, , , ,
Veranstaltung-Tags:
,

Veranstaltungsort

Ludwig Forum


Jülicherstrasse 97-109, 52070 Aachen, Aachen, Deutschland
+ Google Karte