Lade Veranstaltungen

« Vorher angezeigte Seite

Ludwig ForumGrafik: Stadt Aachen

Anstehende Veranstaltungen

Ludwig Forum: Programm im Mai 2019

Ludwig Forum: Programm im Mai 2019

 

  • Ausstellungen
  • Veranstaltungen
  • FĂŒhrungen
  • Workshops
  • Service  

 

Ausstellungen

Wermke / Leinkauf

Macht der Masse – 4. Halbzeit

Bis 12.05.2019

Die raumgreifende Installation 4. Halbzeit des Berliner KĂŒnstlerduos Wermke / Leinkauf zeigt zwei gegenĂŒberstehende, grell flackernde LED-Paneele, untermalt von einer lautstarken Soundkulisse aus Fußball-FangesĂ€ngen, die fĂŒr die Betrachter*innen in einen faszinierenden Bildraum mĂŒnden: Grob aufgelöste Szenen wechseln im schnellen Rhythmus von Einstellung zu Einstellung. Menschenmassen aus politischen Protesten und Fußballstadien werden gegenĂŒbergestellt, die sich in einem Farbmeer aus groben Bildtexturen verflĂŒchtigen.

Die Installation setzt sich mit einem aktuellen PhĂ€nomen auseinander: Ob bei der Occupy-Bewegung in Spanien, der Istanbuler Gezi-Park-Revolte im Sommer 2013, den Unruhen am Madjan-Platz in Kiew oder auch zuletzt bei den Ausschreitungen in Chemnitz, es waren organisierte Fußballfans, sogenannte Ultras, mit beteiligt. Das gesellschaftspolitische Potential dieser Gruppierungen, die bereits seit den 1970er-Jahren existieren und die die aktuell am schnellsten wachsende Jugend-Subkultur in Deutschland darstellt, wird in der Rauminstallation von Wermke / Leinkauf bildmĂ€chtig in Szene gesetzt. Anhand von Found-Footage-Sequenzen aus dem Internet wird die mediale Folie der politischen Auseinandersetzungen im Kontext eines installierten Bildraumes in seiner gesellschaftsumwĂ€lzenden Dimension durchmessen und als (mediales) MassenphĂ€nomen zur Grunddisposition des aktiven Widerstandes gestellt, was jedoch aufgrund einer weitgehend fehlenden politischen Orientierung der Gruppierungen nur sehr schwer zu kategorisieren ist und somit zu einem offenen Diskurs anregt.

Kuratiert von Andreas Beitin

Projektleitung: Christian Haring

Die Ausstellung wird großzĂŒgig gefördert von der Stiftung Kunstfonds und dem NRW-Kultursekretariat.

 

 

Lust der TĂ€uschung

Von antiker Kunst bis zur Virtual Reality

bis 30.06.2019

Die Kunst spielt seit jeher mit den Möglichkeiten von Illusion und TĂ€uschung. Ihre gelungene Umsetzung ist der Beweis fĂŒr eine wahrhaft kĂŒnstlerische Meisterschaft und eine Herausforderung fĂŒr jede KĂŒnstler*in seit der Antike. In der Ausstellung bieten faszinierende Kunstwerke der Illusion, des Scheins und der AugentĂ€uschung aus vier Jahrtausenden – von einer altĂ€gyptischen ScheintĂŒr ĂŒber faszinierende Trompe-l’oeil Malereien bis hin zur Augmented und Virtual Reality – einen spannenden Parcours durch die (Kunst-)Geschichte der TĂ€uschung. Rund einhundert Werke und Installationen (u.a. von Laurie Anderson, John De Andrea, Thomas Demand, Lynn Hershman Leeson, Duane Hanson, Gerhard Richter, James Turrell, Monika Sosnowska, Andy Warhol) verunsichern auf so amĂŒsante wie tiefsinnige Weise unsere gewohnte Sicht auf die Welt.

In Aachen kuratiert von Andreas Beitin und Annette Lagler

Ein gemeinsames Ausstellungs- und Publikationsprojekt des Ludwig Forum fĂŒr Internationale Kunst Aachen und der Kunsthalle MĂŒnchen.

Die Ausstellung wird großzĂŒgig gefördert von der Peter und Irene Ludwig Stiftung und vom Ministerium fĂŒr Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen.

 

Kostenloser Bilderdownload:

Link: https://www.medien.aachen.de/workfolder/126

Benutzer: presseaachen
Passwort: presseac

* Bitte beachten Sie, dass die VR-Installationen nur donnerstags 14.00-19.45 Uhr, freitags 14-16.45 Uhr, samstags und sonntags 11.00-16.45 Uhr und nur fĂŒr Besucher*innen ab 13 Jahren zu erleben sind. Aufgrund des großen Interesses kann es zu Wartezeiten kommen. Wir bitten um VerstĂ€ndnis.

 

 

Veranstaltungen

 

Do 16.05.2019, 18.00 Uhr

Performance von Constantin Leonhard

Eingebettet in die Ausstellung Lust der TĂ€uschung vollzieht sich die Performance von Constantin Leonhard. In einer Situation, in der das Publikum eine Illusion erwartet, einen Trick, versucht die Performance den Eindruck einer TĂ€uschung entstehen zu

lassen, ohne zu tÀuschen. Leonhard will dabei die Betrachtenden auf ihre Haltung aufmerksam machen, mit der sie sich durch die Ausstellung und womöglich den Alltag bewegen.

 

Constantin Leonhard geb. 1989 in Köln, absolvierte den Master Szenische Forschung und studiert an der Kunsthochschule fĂŒr Medien Köln. Er ist als Performer, Regieassistent und Produktionsleiter in der freien Szene tĂ€tig.

 

Eine Kooperation mit der Kunsthochschule der Medien Köln.

Im Rahmen der Ausstellung „Lust der TĂ€uschung“

Eintritt frei!

 

Sa 18.05.2019, 20.00 Uhr

TĂ€uschung und VerfĂŒhrung

Liederabend mit Virginia Erize de Sambol und Peter Bortfeldt

 

In Arien und Liedern aus Klassik und Romantik werden die verschiedenen Facetten von TĂ€uschung und EnttĂ€uschung, Betrug und humorvoller IrrefĂŒhrung zum Ausdruck gebracht.

Mit Werken von Wolfgang Amadeus Mozart, Camille Saint-Saëns, Robert Schumann, Georges Bizet und anderen.

 

Die MĂŒnchner Mezzosopranistin Virginia Erize de Sambol ist in Buenos Aires geboren, KonzerttĂ€tigkeiten fĂŒhrten sie nach ganz Europa und Argentinien. Der Pianist Peter Bortfeldt konzertierte in Europa, Israel, Nord- und SĂŒdamerika und Asien als Klaviersolist, Kammermusiker, Liedbegleiter, Dirigent und Komponist. Er war Studienleiter und Dirigent am Aachener und Bonner Theater, dirigierte Orchesterkonzerte und Festivals.

 

Eintritt 20 € / 15 €

VVK an der Museumskasse und bei www.reservix.de

Im Rahmen der Ausstellung „Lust der TĂ€uschung“

 

So 19.05.2019, 10.00 bis 17.00 Uhr

Internationaler Museumstag

Eintritt frei!

 

Do 23.05.2019, 18.00 Uhr

Selbstwahrnehmung / Fremdwahrnehmung – Körperlichkeit in der frĂŒhen Videokunst

Vortrag von Maximilian Rauschenbach

Maximilian Rauschenbach, Kurator fĂŒr Videokunst, stellt in Aachen das Videoarchiv des Bonner Kunstmuseums vor mit einem Vortrag und Screening-Programm zum Thema Körperlichkeit in der frĂŒhen Videokunst.

In der ersten HĂ€lfte der 1970er-Jahre agieren einige der KĂŒnstler*innen ohne Publikum im Atelier vor der Kamera. Das mediale Bild fungiert in diesen FĂ€llen als narzisstischer Spiegel und elektronisches Gestaltungsmaterial zugleich. In Performances vor Publikum oder im öffentlichen Raum erfĂŒllt das Video zu dieser Zeit ebenfalls eine zentrale mediale Funktion. Es thematisiert nicht nur einen zufĂ€lligen Ausschnitt von soziokulturellen Strukturen und menschlichen Verhaltensweisen, sondern demonstriert auch die mediale Kategorie der Überwachung und den voyeuristischen Blick. Die beiden Pole – Kontrolle und Selbsterfahrung – zwischen denen der Körper performativ verhandelt wird, bilden den großen Themenschwerpunkt der frĂŒhen Videoarbeiten.

 

Im Rahmen von „Videoarchive erzĂ€hlen“

Eintritt frei!

 

 

FĂŒhrungen

 

Zur Ausstellung „Lust der TĂ€uschung“ finden sonntags um 12.00 und 15.00 Uhr ThemenfĂŒhrungen statt. Kosten: 2,00 € zzgl. Eintrittspreis.

WĂ€hrend der NachmittagsfĂŒhrung gibt es von 15 bis 16 Uhr eine kostenlose Kinderbetreuung mit Kreativprogramm in der Werkstatt.

 

Do 09.05.2019, 18.00 Uhr

KuratorenfĂŒhrung mit Annette Lagler

Zur Ausstellung „Lust der TĂ€uschung“

Eintritt frei!

 

 

Workshops

 

Ab Do 02.05. 2019, 18.00 bis 21.00 Uhr

Mosaik

KĂŒnstlerinnenkurs mit Vanessa Montero

Ein Mosaik vereint eine Vielzahl von Einzelteilen. Es besteht aus Fragmenten verschiedener Materialien, Farben, Bildern und Gedanken. Die chilenische KĂŒnstlerin Vanessa Montero lĂ€dt in diesem Workshop dazu ein, eine Collage aus BruchstĂŒcken bunter Keramikteile zu erschaffen. Die Arbeit an einem eigenen Mosaik weckt KreativitĂ€t und ermöglicht ein Abtauchen in eine konzentrierte, harmonische Arbeitsweise.

 

Kurs fĂŒr AnfĂ€nger*innen und Fortgeschrittene

Über 8 Donnerstagabende und 1 Wochenende

Do 02.05., 09.05., 16.05., 23.05., 06.06., 13.06., 04.07., 11.07.2019,

18.00 bis 21.00 Uhr Sa 29.06. und So 30.06.2019, 11.00 bis16.00 Uhr

 

KursgebĂŒhr 110,00 € / ermĂ€ĂŸigt 73,00 € zzgl. Materialkosten, ca. 15,00-20,00 €.

 

Vanessa Montero geb. 1974, 1992-96 Bachelor Kunst und Theater performance, UniversitĂ€t Chile. 2011 Diplom „Body and Art Therapy“, UniversitĂ€t AndrĂ©s Bello, Chile. Seit 2002 tĂ€tig als TheaterpĂ€dagogin, kĂŒnstlerische Leitung verschiedener Mosaik-Projekte in Chile und Deutschland.

 

 

Mi 08.05. 2019, 12.00 bis 16.00 Uhr

Die Technik der Radierung – Kupferstich – Ätzradierung – Aquatinta

KĂŒnstlerkurs mit Karl-Heinz Jeiter

Die vielfĂ€ltigen Möglichkeiten des uralten kĂŒnstlerischen Tiefdruckverfahrens werden vorgestellt, bevor ausfĂŒhrlich auf die speziellen Verfahren der Radierung eingegangen wird. Die Teilnehmer*innen haben die Möglichkeit, Radierungen auf Zink- oder Kupferplatten anzufertigen und zu drucken. Auch experimentelle Tiefdrucktechniken und Kombinationen können im Kurs erprobt und weiterentwickelt werden.

Kurs fĂŒr AnfĂ€nger*innen und Fortgeschrittene

7 Mittwochabende und 2 Sonntage

 

Mi 08.05., 15.05., 22.05., 19.06., 26.06., 03.07., 10.07.2019,

18.00 bis 21.00 Uhr, So 19.05., 23.06.2019, 12.00 bis 16.00 Uhr

 

KursgebĂŒhr 110 € / ermĂ€ĂŸigt 77 € zzgl. Kosten fĂŒr die Druckplatten

 

Karl-Heinz Jeiter geb. 1953 in Aachen, 1968-70 Buchdruckerlehre; 1977-82 Studium FH Aachen, Fachbereich Design; 1988 Förderpreis der Stadt Aachen fĂŒr bildende Kunst, 1988/90 Lehrauftrag FH Aachen; seit 1980 zahlreiche Ausstellungen in In- und Ausland, 1991-2018 Leiter der KĂŒnstlerwerkstatt im Ludwig Forum Aachen.

 

 

Ab Do 09.05.2019, 18.00 bis 21.00 Uhr

Siebdruck

KĂŒnstlerinnenkurs mit Petra Kather

Die gestalterischen Möglichkeiten des Siebdrucks sind vielfĂ€ltig. Nach eigenen EntwĂŒrfen können Kleinserien auf Papier und Textil gedruckt werden. Der Kurs bietet AnfĂ€nger*innen einen Einblick in die verschiedenen Möglichkeiten der Motiverstellung. Fortgeschrittenen bietet der Kurs UnterstĂŒtzung bei Anfertigungen von Serien- oder Kunstdrucken.

 

Kurs fĂŒr AnfĂ€nger*innen und Fortgeschrittene ab 16 Jahren

4 Donnerstagabende

Do 09.05., 16.05., 23.05., 06.06.2019, 18.00 bis 21.00 Uhr

 

KursgebĂŒhr 60,00 €, ermĂ€ĂŸigt 42,00 €

 

Petra Kather geb. 1979 in Aachen, 1999-2002 Ausbildung zur Glas- und Porzellanmalerin, 2002-2006 Bachelor of Fine Arts, ABK Maastricht, Textildesign. Seit 2006 freischaffend tĂ€tig als Textildesignerin und Ausstatterin. 2006 GrĂŒndung des Labels Berg & Kather. 2018 Lehrauftrag fĂŒr Siebdruckkurse am FB Gestaltung der FH Aachen. Ausstellungen und Theaterausstattungen in Belgien und Deutschland.

 

 

Sa 25.05.2019 10.00-16.00 Uhr + So 26.05.2019, 11.00-16.00 Uhr

Schreiben einer Klage

KĂŒnstlerkurs mit Andreas Grude

Life imprint ist ein kreatives Projekt fĂŒr Menschen in Trauer. All unsere Erlebnisse berĂŒhren, bewegen und verĂ€ndern uns und unsere Sichtweisen. Das Leben mit der Trauer um den Tod eines nahen, geliebten Menschen ist ganz gewiss einer der schwersten LebenseindrĂŒcke. Es kann unterstĂŒtzen, mit Zeit und in Gesellschaft in einen kreativen Prozess mit der Trauer zu kommen. Das Projekt wird von der Trauerberaterin Ellen Berghoff geleitet.

 

KursgebĂŒhr je Workshop 50,00 €

Anmeldungen und weitere Informationen ĂŒber kontakt@berghoff-trauerberatung.de

 

Andreas Grude geb. 1963 in Essen, Studium an der RWTH Aachen, Sprachstudien bei Jehanne Kerguenou, Paris, Poetry bei Virginia Mc Keown, Irland, Sprechtechnik bei Tom Witkowski, Belgien; seit 2001 Unternehmens- und Personalberater, Coach und Redner, seit 2003 als Rezitator tÀtig.

 

 

Sa 25.05.2019, 14-15.30 Uhr

Comiciade-Workshop

Unter Anleitung erfahrener Comic-Zeichner*innen

werden alle Aspekte des Comics erarbeitet. Vermittelt wird dabei grundsĂ€tzlich die Zeichentechnik der Comics (Disney, Manga, Marvel…). Wer dies alles erfahren möchte, ist beim Comiciade-Workshop richtig.

 

Der Workshop ist kostenfrei, aufgrund der großen Nachfrage wird um Anmeldung

unter workshop@comiciade.de gebeten.

 

Eine Kooperation von Ludwig Forum Aachen und Comiciade

 

 

Service

 

Ludwig Forum fĂŒr Internationale Kunst

JĂŒlicher Str. 97-109, 52070 Aachen

Tel.: +49 241 1807-104
Fax: +49 241 1807-101

info@ludwigforum.de

www.ludwigforum.de

 

Das Ludwig Forum fĂŒr Internationale Kunst Aachen ist eine spartenĂŒbergreifende Kulturinstitution fĂŒr internationale, zeitgenössische Kunst. Sie basiert auf der Kunstsammlung von Peter und Irene Ludwig mit SchlĂŒsselwerken der Pop Art, des Fotorealismus und der europĂ€ischen Kunst seit den 1960er-Jahren bis heute. GemĂ€ĂŸ des von Peter Ludwig formulierten Anspruchs, „Weltkunst“ zu sammeln und zu prĂ€sentieren, sind in der Sammlung des Ludwig Forum darĂŒber hinaus auch zahlreiche Werke aus Russland, Kuba, China und vielen anderen LĂ€ndern zu finden. Die umfangreiche Sammlung ist immer wieder Ausgangspunkt fĂŒr ein attraktives und facettenreiches Ausstellungs- und Veranstaltungsprogramm.

 

Öffnungszeiten

Di, Mi, Fr, Sa, So 10.00 – 17.00 Uhr, Do 10.00 – 20.00 Uhr,

an Feiertagen von 10.00 – 17.00 Uhr, montags geschlossen

 

* Bitte beachten Sie, dass die VR-Installationen in „Lust der TĂ€uschung“ nur donnerstags 14-19.45 Uhr, freitags 14-16.45 Uhr, samstags und sonntags 11-16.45 Uhr und nur fĂŒr Besucher*innen ab 13 Jahren zu erleben sind. Wir bitten um VerstĂ€ndnis.

 

Eintritt

 

10,00 € / ermĂ€ĂŸigt 6,00 €

 

GĂ€ste bis einschl. 21 Jahren haben freien Eintritt.

Donnerstags ist ZENTIS-Tag: Donnerstags kostenloser Eintritt fĂŒr alle!

 

Six for Six-Karte: 14,00 Euro / erm. 10,00 Euro

berechtigt zum einmaligen Besuch der sechs stÀdtischen HÀuser (Centre Charlemagne, Couven Museum, Internationales Zeitungsmuseum, Suermondt-Ludwig Museum, Ludwig Forum und Rathaus) innerhalb von sechs Monaten.

 

Öffentliche FĂŒhrungen

FĂŒhrung 2,00 €

sonntags 12.00-13.00 Uhr und 15.00-16.00 Uhr (mit Kinderbetreuung)

 

Individuelle FĂŒhrungen (D/E/F/NL)

Zu Sonderausstellungen und SammlungsprĂ€sentationen bieten wir FĂŒhrungen fĂŒr alle Altersklassen an (ab 4 J.). Auf Wunsch kann die FĂŒhrung mit praktischer Arbeit in der Werkstatt kombiniert werden.

Ab 40,00 Euro / Kitas und Schulklassen ab 20,00 Euro

Anmeldung erforderlich

 

Auskunft und Anmeldung museumspÀdagogische Angebote

Tel.: +49 241 1807-115 und museumsdienst@mail.aachen.de

 

Barrierefreiheit

Über den Parkplatz und Haupteingang erreichen Sie barrierefrei alle AusstellungsrĂ€ume, die Bibliothek und die Werkstatt. Weiterhin verfĂŒgt das Ludwig Forum ĂŒber zwei FahrstĂŒhle und ein WC fĂŒr Menschen mit Behinderung. Auf Anfrage werden zu allen Ausstellungen ThemenfĂŒhrungen in GebĂ€rdensprache angeboten. DarĂŒber hinaus begleiten erfahrene MuseumspĂ€dagogen Menschen mit Handicap bei einem individuellen Workshop.

 

Verkehrsanbindung

Bus: Haltestellen BlĂŒcherplatz, Ludwig Forum: Linien ab Aachen Hbf 11, 21, 31

Mit dem PKW:
– Aus Richtung DĂŒsseldorf/Köln/LĂŒttich ab Aachener Kreuz A544 bis Europaplatz;

folgen Sie ab dem Europaplatz der Beschilderung „Ludwig Forum“
– Aus Richtung Maastricht/Antwerpen A4 bis Abfahrt WĂŒrselen, Krefelder Straße in Richtung Zentrum, danach der Beschilderung „Ludwig Forum“ folgen.

 

Das Ludwig Forum verfĂŒgt direkt hinter dem Museum in der Lombardenstraße 4 ĂŒber einen Besucherparkplatz; weitere Parkmöglichkeiten befinden sich am BlĂŒcherplatz.

 


Mehr auf der Veranstalterseite

Grafik: Stadt Aachen


Lesen Sie mehr: Programme

Details

Beginn:
01.05.2019
Ende:
31.05.2019
Veranstaltungskategorien:
, ,
Veranstaltung-Tags:
,

Veranstalter

Ludwig Forum
Website:
http://www.ludwigforum.de

Veranstaltungsort

Ludwig Forum


JĂŒlicherstrasse 97-109, 52070 Aachen, Aachen, Deutschland
+ Google Karte