Freizeittipp für alle, die in den Ferien hierbleiben

Freizeittipp für alle, die in den Ferien hierbleiben: „Feierabendrunden“ mit historischen Besonderheiten und guter Ausschilderung.

StädteRegion Aachen. Mit den Osterferien kommt auch das Frühlingswetter zurück und lädt zu spontanen Unternehmungen ein. Für alle, die Lust auf eine kurze und gut ausgeschilderte Wanderung in der Nähe ihres Wohnortes haben, stellt das Amt für Inklusion und Sozialplanung mittlerweile 16 Broschüren mit jeweils einer anderen „Feierabendrunde“ in der StädteRegion Aachen zur Verfügung. Die Runden sind vier bis sechs Kilometer lang und jede wartet mit mindestens einer historischen Besonderheit auf. Es gibt viel zu entdecken: Ob Schlösser oder Bergbausiedlungen, vermeintliche Dinosauriereier, untergegangene Dörfer oder der größte Solarpark in NRW: An den beschilderten Knotenpunkten, Wegweisern und Orientierungspunkten kann man sich leicht orientieren, selbst eine Route zusammenstellen oder eben einer Feierabendrunde folgen. Start ist zum Beispiel in Alsdorf-Zopp, in Alt-Merkstein in Herzogenrath, im Rimburger Wald in Aachen oder an verschiedenen Orten im Wurm- oder Broichbachtal.

Jede Broschüre für eine Feierabendrunde enthält jeweils eine Karte mit den Nummern der Knotenpunkte und Informationen zu den historischen und lokalen Besonderheiten. Ein Überblick zu allen Feierabendrunden und die Broschüren zum kostenlosen Herunterladen sind unter www.staedteregion-aachen.de/feierabendrunde zu finden.

Für den privaten Gebrauch können gedruckte Exemplare kostenlos bestellt werden. Ansprechpartnerin ist Anke Engels vom Inklusionsamt (Tel.: 0241/5198-5802 oder inklusionsamt@staedteregion-aachen.de).


Mehr auf der folgenden Seite

Kellersberger Hof (Foto: Bettina Kreisel)


Lesen Sie mehr - Kategorie: Natur

Lesen Sie mehr auf dieser Webseite

Cookie Consent mit Real Cookie Banner