Bitte beachten: Mittlerweile werden wieder viele Veranstaltungen angeboten, die wir veröffentlichen. In vielen FÀllen werden bestimmte Auflagen (Corona) genannt. Bleibt gesund!

Wettbewerb „ Insektenfreundliche VorgĂ€rten in Alsdorf“. Bewerbungen sind ab sofort möglich.

Auch in Alsdorf sind sie immer hĂ€ufiger zu sehen: Graue, triste  SchotterflĂ€chen statt grĂŒner, abwechslungsreicher VorgĂ€rten.  Gegen diesen Trend der vermeintlich „modernen“ Vorgartengestaltung möchte die Stadt Alsdorf ein Zeichen setzen: Mit dem Wettbewerb „Insektenfreundliche VorgĂ€rten in Alsdorf“ sollen Gartenbesitzer/innen ausgezeichnet  werden, die ihre VorgĂ€rten grĂŒn, vielfĂ€ltig und naturnah gestalten.

Leider gehen aktuell immer mehr BĂŒrger dazu ĂŒber, ihre VorgĂ€rten mit Schotter anzufĂŒllen in der Erwartung, eine pflegleichte FlĂ€che zu schaffen. TatsĂ€chlich ist das Gegenteil der Fall: Die Anlage ist teuer und ĂŒber kurz oder lang siedeln sich in jeder noch so kleinen Ritze durch Laubfall und eingetragenen Staub doch wieder Pflanzen an – das bedeutet Unkraut zupfen oder Giftspritze.

Bei der Pflasterung von FlĂ€chen und der Schotterung von VorgĂ€rten werden außerdem weitere unangenehme Nebeneffekte nicht bedacht. Versiegelte FlĂ€chen behindern die Versickerung von Regenwasser, heizen sich in der Sonne stark auf und verhindern eine erholsame nĂ€chtliche AbkĂŒhlung bei Nacht.

TatsĂ€chlich wurden aus einigen Neubaugebieten bereits Stimmen laut, die die Stadt Alsdorf darum baten, diesen Effekten durch Baumpflanzungen bzw. BegrĂŒnung entgegenzuwirken.

Dabei hat jeder Vorgartenbesitzer es buchstĂ€blich selbst in der Hand, zu einem angenehmen Wohnumfeld beizutragen! Denn SchottergĂ€rten sind keine Geschmacksfrage, sondern verursachen ernsthafte Probleme fĂŒr Natur, Mitmenschen und Umwelt. Der RĂŒckbau von Schottergarten ist Ă€ußerst aufwĂ€ndig und teuer. Damit es erst gar nicht so weit kommen muss, möchte die Stadt Alsdorf ihre BĂŒrgerinnen und BĂŒrger ermutigen, Ihre VorgĂ€rten grĂŒn und abwechslungsreich anzulegen.
Jede Alsdorfer BĂŒrgerin bzw. jeder Alsdorfer BĂŒrger ist mit seinem Vorgarten teilnahmeberechtigt.

Bewerbungen sind ab sofort möglich.

Bitte richten Sie Ihre Bewerbung per E-Mail an umwelt@alsdorf.de. Der E-Mail sind maximal 3 Fotos beizufĂŒgen, welche den Vorgarten gut charakterisieren.

Alternativ ist die Einsendung natĂŒrlich auch per Post möglich. Auch hier beschrĂ€nken Sie sich bitte auf 3 aussagekrĂ€ftige Fotos Ihres Vorgartens und senden Ihre Bewerbung an folgende Adresse: Stadt Alsdorf, Der BĂŒrgermeister, A 61 – Amt fĂŒr Planung und Umwelt, z.H. Frau Prömpers, Hubertusstraße 17, 52477 Alsdorf. Der Einsendeschluss ist der 15. Oktober 2019.

Mit der Teilnahme an dem Wettbewerb erteilen die Einsenderinnen und Einsender die Genehmigung zur Veröffentlichung der Bilder durch die Stadt Alsdorf im Zusammenhang mit dem Wettbewerb.

Eine Jury, bestehend aus Vertretern der Stadt Alsdorf und aus fĂŒr dieses Thema sachkundigen BĂŒrgern, wird die Einsendungen bewerten. Kriterien sind unter anderem Insektenfreundlichkeit, biologische Vielfalt, Struktur, Nachhaltigkeit, Gesamtkonzept. Wie immer bei einem Wettbewerb gibt es natĂŒrlich auch etwas zu gewinnen. Die schönsten und nachhaltig gestalteten VorgĂ€rten werden mit je 250,–€, 150,–€ und 100,– € prĂ€miert und im Rahmen einer Ausstellung im Rathaus ausgezeichnet.


Mehr auf der Veranstalterseite

Foto: pixabay.com


Lesen Sie mehr - Kategorie: Natur