Lade Veranstaltungen

« Vorher angezeigte Seite

Foto: Bildarchiv Johannes-Schreiter-Stiftung Langen Hessen

Anstehende Veranstaltungen

Licht-Zeichen. Die Kunst von Johannes Schreiter

Sonntag, 24. MĂ€rz 2019, 11.30 Uhr

Eröffnung Sonderausstellung

„Licht-Zeichen. Die Kunst von Johannes Schreiter“ – Johannes Schreiter zeigt Werke im Deutschen Glasmalerei-Museum Linnich

 

Das Deutsche Glasmalerei-Museum zeigt ab dem 24. MĂ€rz die Ausstellung „Licht-Zeichen. Die Kunst von Johannes Schreiter“ mit erlesenen Werken des national und international renommierten KĂŒnstlers Professor Johannes Schreiter. Er wurde 1930 in Buchholz im Erzgebirge geboren und lebt in Langen, im Bundesland Hessen. Professor Schreiter gilt als der bedeutendste Kirchenfenstermaler der Gegenwart.

Als einer der namhaftesten KĂŒnstler und Lehrer seines Fachs hat er die Glasmalerei der Gegenwart – insbesondere die architekturgebundene – maßgeblich geprĂ€gt und weiterentwickelt.

Johannes Schreiter nahm Gastdozenturen in Großbritannien, USA, Kanada, Australien und Neuseeland wahr. Er hielt Vorlesungen an UniversitĂ€ten, Kunsthochschulen, Kunstvereinen, in Museen und auf Kongressen. Zu seinen Publikationen gehören Werke wie: „Confessio 2000“, „Wortfenster“ und „Mein Staunen“. Professor Schreiter zeigte sich fĂŒr Glasfenstergestaltungen in der Bundesrepublik Deutschland, in Frankreich, Wales, England, Schweden, Israel und den USA verantwortlich.

 

Eine grandiose Bereicherung fĂŒr Deutsche Glasmalerei-Museum Linnich war das „Musikfenster“, entworfen Anfang der achtziger Jahre im Rahmen des Fensterzyklus fĂŒr die Heiliggeist-Kirche Heidelberg. Das Werk kam vor vielen Jahren zunĂ€chst als Leihgabe und spĂ€ter dankenswerter Weise als Schenkung ins Haus. AnknĂŒpfend an die lange freundschaftliche Bindung zu Johannes Schreiter zeigt das Deutsche Glasmalerei-Museum Linnich die Sonderausstellung mit Werken von Professor Schreiter aus der zweiten HĂ€lfte des zwanzigsten Jahrhunderts sowie einige seiner Glasbilder aus dem 21. Jahrhundert von Sonntag, 24. MĂ€rz bis Sonntag, 27. Oktober 2019. Die Vernissage beginnt um 11.30 Uhr.

 

Die musikalische Begleitung ĂŒbernimmt der herausragende Barockgeiger Gunar Letzbor aus Österreich. Er wird unter anderem unterhaltende StĂŒcke des bekannten Violinisten und Komponisten Johann Vilsmayr (* 1663; † 11. Juli 1722 in Salzburg) spielen.

Letzbor war einige Jahre als Konzertmeister tĂ€tig und bei zahlreichen Konzertreisen durch Europa, USA und Japan trat und tritt Gunar Letzbor regelmĂ€ĂŸig als Solist in Violinkonzerten und Recitals mit großem Erfolg in Erscheinung. FĂŒr seine Interpretation der “Capricci Armonici” von G.B.Viviani bekam er einen “Cannes Classical Award” verliehen. Besonderes Aufsehen erregte die Ersteinspielung der Violinsolosonaten von J.J.Vilsmayr, G.A.P.Mealli und J.P.Westhoff.

Herzlich willkommen zu „Licht-Zeichen. Die Kunst von Johannes Schreiter“.

 

Foto: Bildarchiv Johannes-Schreiter-Stiftung Langen Hessen

Deutsches Glasmalerei-Museum Linnich
Rurstraße 9-11
D – 52441 Linnich
Telefon: +49 (0)2462-9917-0
Telefon: +49 (0)2462-9917-14
Telefax: +49 (0)2462-9917-25
E-Mail: presse@glasmalerei-museum.de
Web: www.glasmalerei-museum.de
Facebook: www.facebook.com/glasmalereimuseum

 

Details

Beginn:
24.03.2019
Ende:
27.10.2019
Veranstaltungskategorien:
, ,
Veranstaltung-Tags:
, ,

Veranstaltungsort

Glasmalerei-Museum


Rurstraße 9-11, 52441 Linnich, Kreis Dueren, Deutschland
+ Google Karte