Lade Veranstaltungen

« Vorher angezeigte Seite

Fahrradsommer© Stadt Aachen/Harald Beckers

Anstehende Veranstaltungen

Kostenloses Pedelec-Fahrradtraining

Kostenloses Pedelec-Fahrradtraining: Mit „FahrRad in Aachen“ für mehr Sicherheit auf dem Rad

Die Nachfrage nach den beiden zunächst angebotenen Sicherheitstrainings für Elektrofahrräder (Pedelec) am 21. September und 10. Oktober war riesig groß. Deshalb bietet die Stadt im Rahmen ihrer Kampagne „FahrRad in Aachen“ zwei zusätzliche Termine an: am Donnerstag, 20. September, von 16 bis 19 Uhr im Floriansdorf (Septfontainesweg nahe der Feuerwache Nord) und am Freitag, 28. September, von 15 bis 18 Uhr auf dem Schulhof der Gesamtschule Brand, Rombachstraße 99.

Die Teilnehmerzahl ist auf zehn Personen begrenzt. Es besteht Helmpflicht! Wer mitmachen möchte, kann sich bei Dr. Stephanie Küpper anmelden: per Mail fahrrad-in-aachen@mail.aachen.de oder aber telefonisch, 0241 432-6133.

Pedelecs sind im Trend, leider aber steigen die Unfallzahlen – auch wenn man die wachsenden Verkaufszahlen mitberücksichtigt – deutlich überproportional. Viele Seniorinnen und Senioren steigen aufs Elektrorad, obwohl sie jahrelang nicht mal mehr auf einem Fahrrad gesessen haben. „Die Reaktionsfähigkeit von Senioren nimmt ab, die Geschwindigkeit mit den Pedelecs im Vergleich zum normalen Fahrrad aber zu“, sagt Dr. Stephanie Küpper, Projektleiterin der städtischen Kampagne „FahrRad in Aachen“. Die wachsende Zahl derer, die auf das Rad mit Elektroantrieb umsteigen, ist im Sinne der Mobilität zwar absolut begrüßenswert, aber so eine ungünstige Mischung.

Aus diesem Grund bietet die städtische Kampagne „FahrRad in Aachen“ ein kostenloses Pedelec-Fahrradtraining an. Hier lernen die Fahrerinnen und Fahrer anhand spezieller Übungen, sich mit der Technik vertraut zu machen. Dabei üben sie das Anfahren, speziell das Anfahren am Berg, Handling und Kurven fahren. Sinn eines solchen Fahrtrainings ist es, ein Gefühl für das Pedelec zu entwickeln und damit dann sicher im Straßenverkehr fahren zu können. Aufgrund der zusätzlichen Motorkraft eines Pedelecs und dem höheren Gewicht fährt sich ein Pedelec anders als ein herkömmliches Fahrrad. Deswegen ist es auch empfehlenswert, gefährliche Situationen im Zuge eines solchen Fahrtrainings auszuprobieren, um darauf vorbereitet zu sein und passende Handlungsmuster zu trainieren. So wird zum Beispiel das Gleichgewicht geschult, Hindernisse überwunden und auch eine Vollbremsung bei 25 Kilometern pro Stunde geübt.

 

Pedelec und regelmäßige Wartung

Pedelec-Fahrerinnen und -Fahrer sollten auch darauf achten, ihr Pedelec regelmäßig warten zu lassen, da es wegen des höheren Gewichts einem stärkeren Verschleiß ausgesetzt ist. Deswegen sollte man regelmäßige Servicetermine für sein Pedelec vereinbaren, um Bremsen und der Motor warten zu lassen. Während des Trainings wird auf die wichtigsten Dinge zur Wartung und Überprüfung des Pedelecs eingegangen und Tipps gegeben.

Das Pedelec-Training der städtischen Kampagne „FahrRad in Aachen“ bietet somit die Möglichkeit auf dem eigenen Pedelec Fahrerfahrung zu sammeln und dadurch einen sicheren Einstieg in die neue Mobilität zu erhalten.

Das Training dauert rund drei Stunden und findet am Freitag, 21. September, und am Mittwoch, 10. Oktober, jeweils von 16 bis 19 Uhr statt. Die Teilnehmerzahl ist auf zehn Personen begrenzt. Es besteht Helmpflicht! Anmeldung bei Dr. Stephanie Küpper unter fahrrad-in-aachen@mail.aachen.de oder Tel. 0241 432-6133.

Foto: © Stadt Aachen/Harald Beckers

Mehr Infos

Details

Datum:
21.09.2018
Zeit:
16:00 - 19:00
Eintritt:
kostenlos
Veranstaltungkategorien:
, , ,
Veranstaltung-Tags:
, ,

Veranstalter

Stadt Aachen
Website:
http://www.aachen.de