Blühende Wiesenwelten für Insekten und Menschen: Stadt und mehrere Partner suchen weitere Flächen für Umweltprojekt

  • Die RWTH Aachen, Stadt und Städteregion Aachen und die Stiftung Kathy Beys rufen gemeinsam das Projekt FLIP (Förderung der Lebensqualität von Insekten und Menschen durch perfekte Wiesenwelten) ins Leben.
  • Das Ziel: Rasenflächen und landwirtschaftlich genutzte Vielschnittwiesen in Stadt und Umland sollen in artenreiche Wiesen umgewandelt werden.
  • Zugleich möchten die Projektpartner auch Bürgerinnen und Bürger für artenreiche Wiesen begeistern. Menschen und Organisationen, die größere Grünflächen für das Projekt zur Verfügung stellen wollen, können sich melden.

Heimische Insekten wie beispielsweise Wildbienen, Hummeln und Schwebfliegen sollen ab 2020 in und um Aachen zahlreiche ansprechende Lebensräume bekommen. Vor wenigen Monaten hat der Weltbiodiversitätsrat die Notlage der Insekten eindrücklich beschrieben: Ohne grundlegende Änderungen sind in den kommenden Jahren und Jahrzehnten weltweit eine Million Arten vom Aussterben bedroht. Insekten tatkräftig zu unterstützen, erscheint vor diesem Hintergrund also dringend geboten. Dies hat auch große Vorteile für die Menschen: Zahlreiche Insekten leisten wichtige Dienste wie die Bestäubung von Obst und Gemüse und tragen zu einem stabilen Gleichgewicht in der Natur bei. Die Insektenvielfalt zu unterstützen, haben sich vier Aachener Organisationen zum Ziel gesetzt: Die Rheinisch-Westfälische Technische Hochschule (RWTH), die Stadt Aachen, die Städteregion Aachen und die Aachener Stiftung Kathy Beys erarbeiten gemeinsam mit vielen anderen Beteiligten ein Projekt zur Förderung der Lebensqualität von Insekten und Menschen durch perfekte Wiesenwelten (FLIP). Dies geschieht im Rahmen des Bundesprogramms Biologische Vielfalt des Bundesamts für Naturschutz. Die Projektpartner werden eigene Flächen, beispielsweise Rasenflächen und landwirtschaftlich genutzte Vielschnittwiesen in artenreiche Wiesen umwandeln. Dort soll eine Vielfalt von heimischen Pflanzen angesiedelt werden, die unseren lokalen Gegebenheiten entspricht, um den Lebensraum verschiedener Insekten wiederherzustellen. Ziel ist es, dass diese Wiesen dann mit wenig Pflegeaufwand langfristig erhalten werden können. Außerdem will das Projekt auch Bürgerinnen und Bürgern in und um Aachen für artenreiche Wiesen begeistern. Bildungs- und Öffentlichkeitsarbeit werden Gelegenheit bieten, mehr über Wiesen und ihre zahlreichen schwirrenden und krabbelnden Bewohner zu erfahren und zu erleben.

 

Wer besitzt weitere größere Flächen?

Folgende Partner arbeiten im Projektkonsortium FLIP (Förderung der Lebensqualität von Insekten und Menschen durch perfekte Wiesenwelten) zusammen: RWTH Aachen University: Institut für Umweltforschung, (Lehrstuhl für Umweltbiologie und –chemodynamik) und der Lehrstuhl für Communication Science/ Human-Computer Interaction Center, Außenbereichspflege RWTH, Stadt Aachen (Fachbereich Umwelt, Aachener Stadtbetrieb), Städteregion Aachen (Umweltamt), Aachener Stiftung Kathy Beys (ASKB, Mitglied im Stiftungsnetzwerk Bildung in NRW)

Wer sich für das Projekt FLIP interessiert, kann sich gerne per E-Mail an FLIP@bio5.rwth-aachen.de wenden.

Folgende Partner arbeiten im Projektkonsortium FLIP (Förderung der Lebensqualität von Insekten und Menschen durch perfekte Wiesenwelten) zusammen: RWTH Aachen University: Institut für Umweltforschung, (Lehrstuhl für Umweltbiologie und –chemodynamik) und der Lehrstuhl für Communication Science/ Human-Computer Interaction Center, Außenbereichspflege RWTH, Stadt Aachen (Fachbereich Umwelt, Aachener Stadtbetrieb), Städteregion Aachen (Umweltamt), Aachener Stiftung Kathy Beys (ASKB, Mitglied im Stiftungsnetzwerk Bildung in NRW)


Mehr auf der Veranstalterseite

Foto: pixabay.com


Lesen Sie mehr - Kategorie: Natur