Tour de France

Tour de France Helfer erhalten Lunchpakete

Mehr als 120 Streckenposten muss die Stadt Würselen am Sonntag, 2. Juli, zur Sicherung der rund acht Kilometer langen Durchfahrt der Tour de France durch Würselen einsetzen, um die Strecke in der „Düvelstadt“ zu sichern.

Nicht nur dies ist derzeit eine der zahlreichen Herausforderungen, die sich die Verantwortlichen im Rathaus der Stadt Würselen stellen müssen, um den Anforderungen des Radsportgroßevents in Würselen gerecht zu werden. Wie bereits mehrfach berichtet, wird die L 136, Neusener Straße, Lindener Straße, Jülicher und Hauptstraße, von Alsdorf kommend bis Aachen-Haaren ab 12 Uhr komplett für den Verkehr – auch den querenden Verkehr! – gesperrt werden müssen. An allen Straßeneinmündungen werden dazu gesonderte Streckenposten eingesetzt werden, um diese Sperrung sicherstellen zu können. Bevor das Radrennfeld dann gegen 15.30 Uhr Würselen queren wird, werden vorher schon eine Werbekarawane mit rund 250 Fahrzeugen und anschließend etwa 300 Fahrzeuge mit sogenannten „Offiziellen“ die Strecke befahren haben. Will heißen, dass die Streckenposten bereits eine Zeit lang ihre Positionen bezogen haben und für die Sperrung Sorge tragen müssen. Aufgehoben wird die Sperrung gegen 17 Uhr, so dass die Streckenposten eine Zeit lang an der Strecke verweilen müssen. Aus diesem Grunde haben sich die Verantwortlichen im Rathaus der Stadt Würselen Gedanken über eine notwendige Verpflegung gemacht.
Und mit Helmut Nepomuck, dem Betreiber von Rewe-Märkten, unter anderem an der Jülicher Straße 49-57, konnte die Stadt Würselen auf einen helfenden Unterstützer zurückgreifen. Helmut Nepomuck sponsort den Streckenposten Getränke und ein Lunchpaket. Ausgestattet mit Sandwiches, Obst, Müsli- und Schokoriegeln sind die 120 Streckenposten dann auch leiblich in die Lage versetzt, die Zeit der Streckensperrung zu überwinden.
Bürgermeister Arno Nelles und Beigeordneter Roger Nießen waren jetzt im Rewe-Markt an der Jülicher Straße zu Gast bei Helmut Nepomuck und nahmen das erste Lunchpaket dankend für die freiwilligen Helfer am Sonntag entgegen. Natürlich nur beispielhaft, werden gerade die Sandwiches am Veranstaltungstag frisch an- und an die Ehrenamtler ausgeliefert.

Foto: pixabay.com