Förderbescheide

Stadt Aachen erhält Förderbescheide

Oberbürgermeister Marcel Philipp (rechts) nahm heute in Berlin aus den Händen von Christian Schmidt, Bundesminister für Verkehr und digitale Infrastruktur, zwei Förderbescheide entgegen. Foto: Copyright © BMVI

Die Stadt Aachen freut sich aktuell über zwei Förderungen aus dem Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI). Oberbürgermeister Marcel Philipp nahm am heutigen Mittwoch (20. Dezember) zwei Förderbescheide von Minister Christian Schmidt entgegen. Die Maßnahmen aus dem „Aachener Aktionsplan – Mobilität neu denken“ werden dabei mit der Unterstützung aus Berlin in Höhe von 250.000 Euro in einem Masterplan weiter entwickelt. Dazu gehören die Elektrifizierung und Digitalisierung des Öffentlichen Personen-Nahverkehrs, Verbesserungen im Radverkehr und Maßnahmen im Bereich des Mobilitätsmanagements. Dieser sogenannte “Green City Plan” wird im Sommer fertig gestellt und dient als Voraussetzung für die Umsetzungsförderung, die aus dem Fonds “Nachhaltige Mobilität für die Stadt” finanziert wird, den die Bundesregierung nach dem Diesel-Gipfel aufgelegt hatte.

Für den Breitbandausbau erhielt die Stadt in Berlin eine Förderung in Höhe von 4,1 Millionen Euro, mit der der Netzausbau in Aachen technologieneutral vorangetrieben werden kann. Profitieren von diesem großflächigen Glasfaserausbau werden vor allem rund 1000 Haushalte, die in den verschiedenen Randgebieten der Stadt liegen, etwa 30 öffentliche und private Schulen sowie rund 40 Betriebe in Gewerbegebieten. Der Bund fördert damit 50 Prozent der Gesamtkosten des Breitbandausbaus in der Stadt, das Land NRW beteiligt sich mit 40 Prozent (3,3 Millionen Euro) und der Eigenanteil der Stadt liegt bei 10 Prozent (knapp 830.000 Euro).

“Die Stadt Aachen freut sich sehr über diesen Förderbescheid. Damit erhalten wir die Möglichkeit, auch in heute noch unterversorgten Stadtgebieten schnelles Internet anzubieten“, sagt Roman von der Lohe, Breitbandkoordinator der Stadt Aachen. Und weiter: „Aachen ist eines der digitalen Zentren in Deutschland. Um dies auch weiterhin zu unterstützen, brauchen wir dieses schnelle Internet im Gigabit-Bereich einfach in der gesamten Stadt.”

Mehr Infos