Krankenhäuser Aachen Städteregion
Bitte beachten: Mittlerweile werden wieder viele Veranstaltungen angeboten, die wir veröffentlichen. In vielen Fällen werden bestimmte Auflagen (Corona) genannt. Bleibt gesund!

Krankenhäuser in Stadt und Städteregion Aachen ab 20.5. geöffnet

Krankenh√§user in Stadt und St√§dteregion Aachen √∂ffnen ab 20. Mai unter Auflagen ihre T√ľren f√ľr Besucher

  • Coronaschutzverordnung (CoronaSchVO) des Landes NRW hebt generelles Besuchsverbot auf. Besuche sind ab dem 20. Mai unter strengen Auflagen wieder erlaubt.
  • Krankenh√§user in Stadt Aachen und St√§dteRegion Aachen verst√§ndigen sich auf einheitliche Rahmenbedingungen: Pro Patient und Tag ist nur ein Besucher erlaubt. Mund-Nasen-Schutz ist Pflicht.
  • Bei jedem Besuch ist ein Fragebogen mit pers√∂nlichen Daten und Gesundheitsangaben wahrheitsgem√§√ü auszuf√ľllen.

Laut Coronaschutzverordnung (CoronaSchVO) des Landes NRW werden die Besuchsverbote in den Krankenh√§usern zum 20. Mai aufgehoben. Besuche f√ľr station√§re Patienten sind allerdings nur dann m√∂glich, wenn bestimmte Rahmenbedingungen erf√ľllt sind, die auf der Basis von einrichtungsbezogenen Gegebenheiten umzusetzen sind. Die Krankenh√§user der Region haben sich in einer Sitzung der Krisenst√§be von Stadt Aachen und St√§dteRegion Aachen am 14. Mai im Sinne der Gleichbehandlung aller Patienten und Angeh√∂rigen auf einheitliche Rahmenbedingungen verst√§ndigt. Die individuellen Regelungen findet man auf den Homepages der jeweiligen H√§user.

Besuche sind ab dem 20. Mai eingeschr√§nkt gestattet. Die Besuchszeiten werden auf den Homepages der jeweiligen Krankenh√§user genannt. Pro Patient und Tag ist nur ein Besucher erlaubt. Angeh√∂rige werden daher gebeten, sich innerhalb der Familie abzustimmen. Eine Ausnahme besteht f√ľr Kinder, die ein Elternteil zum Besuch des anderen Elternteils begleiten, oder f√ľr Besucher, die aus medizinischen Gr√ľnden eine Begleitung ben√∂tigen. Die Besuchszeit betr√§gt maximal zwei Stunden. Besucher bringen bitte einen Mund-Nasen-Schutz mit. Ebenfalls zu beachten sind die Abstandsregelung (mindestens 1,5 Meter) und die Ma√ünahmen zur H√§ndehygiene.

Alle Krankenh√§user sind verpflichtet, von allen Besuchern Name und Kontaktdaten sowie den Namen des zu besuchenden Patienten zu dokumentieren. Besucher m√ľssen auf einem Fragebogen zudem Angaben zu Erk√§ltungssymptomen machen, die sich m√∂glicherweise innerhalb der letzten 14 Tagen gezeigt haben. Den entsprechenden Fragebogen k√∂nnen Besucher auf den jeweiligen Websites der Kliniken herunterladen, zu Hause ausf√ľllen und mitbringen. Sofern das nicht m√∂glich ist, wird der Fragebogen vor Ort im Krankenhaus ausgef√ľllt.

Alle Besucher werden gebeten, die Fragen wahrheitsgem√§√ü zu beantworten. Wird eine Gesundheitsfrage mit ‚Äěja‚Äú beantwortet, ist ein Besuch im Krankenhaus leider nicht m√∂glich. Dies dient dem Schutz aller Patienten, Besucher und Besch√§ftigten. Wichtig: Der Bogen muss vor jedem Besuch ausgef√ľllt werden. Die Krankenh√§user danken den Angeh√∂rigen und Patienten f√ľr ihr Verst√§ndnis und freuen sich, dass ihre Patienten bald wieder Besuch empfangen d√ľrfen.


Mehr auf der Veranstalterseite

Bild von Anastasia Gepp auf Pixabay


Lesen Sie mehr - Kategorie: Gesundheit und Soziales