Fahrradrouten in der Städteregion Aachen

Neues zu den Fahrradrouten in der Städteregion Aachen

In diesem Beitrag veröffentlichen wir in Zukunft aktuelle Infos, aber auch Tipps zu Fahrradrouten in der Städteregion Aachen.

Start des ersten Reallabors in Kohlscheid zum geplanten Radschnellweg

Der Ausschuss für Mobilität, Sicherheit und Ordnung hat in der Sitzung vom 17.03.2022 beschlossen, neue Wege für die weitere Planung der Fahrradstraßen des Radschnellweges RS4 in Kohlscheid zu beschreiten. Die verschiedenen Varianten unterschiedlicher Verkehrskonzepte sollen in insgesamt vier „Reallaboren“ getestet und erprobt werden.

10.5.2022: In der Praxis bedeutet das, dass für die Dauer von jeweils einem Monat Verkehrsversuche zu den unterschiedlichen Konzepten eingerichtet werden. In der Probephase werden sie dann intensiv begleitet, um sowohl ihre Auswirkungen auf den allgemeinen Verkehr als auch die Eignung des Straßenabschnittes als Fahrradstraße zu ermitteln.
Das erste Reallabor startet ab dem 13.05.2022 im Bereich der Kohlscheider Feuerwache. Eingebunden sind die Straßen „Alte Bahn“ und „Ebertstraße“. Die Straßen „Am Ehrenmal“ – „Ebertstraße“ – „Alte Bahn“ bilden aktuell eine Diagonalverbindung des Quartiers in Nord-Ost-Richtung. Um den bestehenden motorisierten Quartiers-Durchgangsverkehr auf dieser Achse zu reduzieren bzw. gänzlich einzudämmen, wurde eine Verkehrslösung mit Vollsperrung entwickelt. Für den Zeitraum von vier Wochen wird die Durchfahrt unterbunden. Die Quartiere können in dieser Testphase nur noch von der Weststraße und/oder von der Friedrichstraße aus erreicht werden. Ausschließlich Rettungs- und Feuerwehrverkehre sowie Rad- und Fußverkehre sind befugt den Bereich noch zu befahren/ zu begehen. Gesonderte Umleitungsstrecken werden nicht eingerichtet, da sich die Verkehre selbstständig neu ordnen sollen. Dabei können die Auswirkungen der Sperrung auf die umliegenden Straßen festgestellt werden.
Diese Maßnahme ist ein weiterer Baustein auf dem Weg zur Verkehrswende und damit zur Stärkung des Fuß- und Radverkehrs. Die Stadt Herzogenrath bittet alle Verkehrsteilnehmerinnen und -teilnehmer um ihr Verständnis und ihre Unterstützung bei der Durchführung der Erprobungsphasen.


Radfahren in Alsdorf

Haldenrouten-Radweg in Alsdorf: Sanierung der Wegstrecke wird fortgesetzt

18.2.2022: Die Arbeiten am Haldenrouten-Radweg sollen ab Montag, 21. Februar, fortgesetzt werden. Dann wird bei Alt-Ofden im vierten Sanierungsabschnitt das Teilstück zwischen Dorfstraße und dem Viadukt erneuert. Auf dieser Strecke wird die wassergebundene Wegedecke saniert. Radfahrer und Fußgänger werden während der Bauzeit ab dem Viadukt über den Radschnellweg geleitet und über die Dorfstraße in Richtung Ofden. Im Anschluss wird auf dem weiteren Wegstück zur Kranentalsmühle die Asphaltdeckschicht saniert. Die Umleitung erfolgt über die Dorfstraße und einen Teilbereich der L164. Als letzter Abschnitt der Sanierung des Haldenroutenradwegs ist der Abschnitt Herrenweg vorgesehen. Dort soll die wassergebundene Wegedecke des Rad- und Wanderwegs am Alsdorfer Weiher saniert und instandgesetzt werden. (apa) 

Weitere Infos zu Radtouren rund um Alsdorf findet man z. B. hier


Radweg an der L136 zwischen Begau und Linden-Neusen ist fertiggestellt

9.12.2021: Frei Fahrt für die Radler: Der Geh- und Radweg entlang der L136 zwischen Alsdorf-Begau und Linden-Neusen ist fertiggestellt. Der Landesbetrieb Straßen.NRW hatte die Fahrbahn saniert, nachdem sich im Lauf der Zeit zahlreiche Risse in der Fahrbahndecke gezeigt hatten. „Es war uns seit langem ein Anliegen, dass diese Strecke neu befestigt wird und ich freue mich, dass diese Verbindung für Radfahrer nun wieder bestens befahrbar ist“, sagt Alsdorfs Bürgermeister Alfred Sonders. (apa)


Radfahren in Aachen

Rad-Vorrang-Route Brand: Ausbau geht am Brander Wall weiter

8.12.2021: Der Ausbau der Rad-Vorrang-Route (RVR) Brand geht weiter. Die Stadt wird ab Montag, 13. Dezember, den Fuß- und Radweg am Brander Wall zwischen Herder- und Rombachstraße um- und ausbauen lassen. Die Bauarbeiten können nur unter Vollsperrung des heutigen kombinierten Fuß- und Radwegs am Brander Wall erfolgen. Denn die eingesetzten LKW und Baufahrzeuge benötigen die gesamte Breite des Fuß- und Radwegs. Von der Vollsperrung sind alle betroffen, die hier zu Fuß oder mit dem Fahrrad unterwegs sind. Die Bauzeit ist bislang auf sechs Wochen angesetzt, sofern die Witterung mitspielt. Eine Umleitung wird von der Herderstraße aus über einen asphaltierten Weg entlang der Autobahn zur Trierer Straße ausgeschildert. An der Trierer Straße wird die Umleitung fortgeführt bis zum Weg Am Schiefen Eck auf Brander Seite. Über diesen Weg gelangen alle, die die Umleitung nutzen, zurück zur Rombachstraße. Die Umleitung wird in beide Richtungen ausgeschildert. Der gepflasterte Fuß- und Radweg am Brander Wall ist heute durch eine Wasserrinne gestalterisch voneinander getrennt. Diese Rinne bleibt erhalten. Auf der einen, nördlich gelegenen Seite des Wegs (in Richtung Trierer Straße) werden die heute verbauten Pflastersteine entfernt. Alternativ wird auf dieser Fläche ein neuer Radweg gebaut, der auf einem rund 400 Meter langen Abschnitt drei Meter breit und auf der gesamten Länge asphaltiert wird. Über die Asphaltierung hinaus wird die Oberfläche im Frühjahr 2022 rot eingefärbt, wie es auf den Fahrradstraßen der RVR Brand bereits mehrfach umgesetzt worden ist. Die Kosten für die Umgestaltung des Radwegs am Brander Wall belaufen sich auf rund 150.000 Euro.


Mehr auf der folgenden Seite

Foto: pixabay.com


Lesen Sie mehr - Kategorie: Gesundheit und Soziales

Lesen Sie mehr auf dieser Webseite

WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner