„Fahrradflunder“ sorgt für neue Fahrradparkplätze

Stadt hat inzwischen drei „Fahrradflundern“ aufgestellt

23.6.2022: Die Stadt Aachen hat im April dieses Jahres zwei weitere „Fahrradflundern“ erhalten. Hierbei handelt es sich um mobile Abstellplattformen, auf denen vier Fahrradbügel installiert sind und somit bis zu acht Fahrräder abgestellt werden können. Die Flunder entspricht in ihren Maßen genau denen eines Pkw- Parkplatzes: 5,20 Meter mal 2 Meter.

Mit dem Einsatz von Fahrradflundern an verschiedenen Orten will die Fachverwaltung herausfinden, wo es einen Bedarf an neuen Fahrradabstellanlagen gibt. Hierzu werden die Flundern zweimal jährlich an neue Standorte im Stadtgebiet versetzt. Aktuell befinden sich die drei Flundern an folgenden Stellen: Stephanstraße 9, Kleinmarschierstraße 38 und Charlottenstraße 32.

Solange die Flundern an ihren Standorten stehen, erfassen Mitarbeitende der Verwaltung bislang zweimal in der Woche zu verschiedenen Tageszeiten die Auslastung der vier Fahrradbügel auf den Flundern. Bestätigt sich der Bedarf, fließt diese Information unmittelbar in künftige Planungsprozesse ein. Je nach Situation können gegebenenfalls auch kurzfristig dauerhafte Abstellanlagen geschaffen werden.

Um dieses Verfahren zu vereinfachen und die Auslastung der Fahrradflundern regelmäßiger überwachen zu können, startet die Verwaltung nun zusammen mit der STAWAG einen Pilotversuch in der Stephanstraße 9. Hierzu werden zwei Drucktaster an einem Fahrradbügel befestigt. Radfahrer*innen drücken bei der Ankunft, also beim nach dem Abstellen der Fahrräder den Taster 1. Und wenn sie das Fahrrad wieder abholen, also bei der Abfahrt, den Taster 2. An der Fahrradflunder an der Stephanstraße 9 wird die Nutzung der beiden Drucktaster erklärt.


Lothringerstraße: „Fahrradflunder“ sorgt für neue Fahrradparkplätze

29.9.2021: Die Stadt hat am Freitag, 24. September, erstmalig eine „Fahrradflunder“ aufgestellt, und zwar auf einem Parkplatz in der Lothringerstraße vor dem Haus Nr. 37.  Eine Fahrradflunder ist eine mobile Plattform, die genauso groß ist wie ein Parkplatz am Straßenrand: fünf mal zwei Meter. Auf der Plattform sind vier Fahrradbügel fest installiert. Acht Fahrräder können an diesen Bügeln sicher angekettet abgestellt werden. Der Mobilitätsausschuss hatte im Mai 2021 beschlossen, dass die Stadt eine Fahrradflunder anschaffen solle. Nun ist sie geliefert worden und kann ein erstes Mal eingesetzt werden.

Die Fahrradflunder wird alle drei bis vier Monate an neuen Standorten in der Stadt aufgestellt. Während der jeweiligen Testphase wird die Auslastung der Fahrradabstellplätze mehrmals wöchentlich kontrolliert. Ist die Auslastung der Fahrradflunder durchweg hoch, kann die Stadt eine entsprechende Nachfrage am Teststandort nachweisen. Damit können dort fest eingebaute Fahrradbügel aufgestellt werden.

Die künftigen Standorte für die Fahrradflunder gehen in der Regel zurück auf die Vorschläge und Wünsche, die über das Meldeportal „Radbügel für Aachen“ im Jahr 2020 bei der Fachverwaltung eingegangen waren.

Das Thema Fahrradparken ist für die Verkehrswende und den Umstieg von motorisierten Verkehrsmitteln aufs Fahrrad ein wichtiger Baustein. „Nur wenn es viele sichere Parkplätze für Fahrräder gibt, kann der Umstieg gelingen“, sagt Verkehrsplanerin Alina Huppertz der Abteilung Verkehrsplanung und Mobilität der Stadt Aachen/vom Fachbereich Stadtentwicklung, -planung und Mobilitätsinfrastruktur.


Mehr auf der folgenden Seite

Die neue „Fahrradflunder“ der Stadt Aachen kommt an der Lothringerstraße zwischen Wilhelm- und Harscampstraße ein erstes Mal zum Einsatz. © Stadt Aachen


Lesen Sie mehr - Kategorie: Gesundheit und Soziales

Lesen Sie mehr auf dieser Webseite

Cookie Consent mit Real Cookie Banner