Europäische Woche der Mobilität: „Smart unterwegs – Mobilität im digitalen Zeitalter“

Was die rasante Entwicklung der Kommunikation zum Ende des 20. Jahrhunderts war, gilt im beginnenden 21. Jahrhundert für das Thema Mobilität. Hier erwarten uns in den nächsten 20 Jahren radikale Veränderungen durch Digitalisierung. Die Grünen im Rat der Stadt Aachen laden im Rahmen der Europäischen Woche der Mobilität zu einer Diskussionsveranstaltung mit dem Titel „Smart unterwegs – Mobilität im digitalen Zeitalter“ am Donnerstag, 20. September, ein. Die Veranstaltung beginnt um 18.30 Uhr in der Digital Church (früher St. Elisabeth), Jülicher Straße 72a.

An der Diskussion beteiligt sind: Markus Pellmann-Janssen, Leiter Vertrieb ioki – Inspiring Smart Mobility (DB Brand), Iris Wilhelmi, Geschäftsführerin digital HUB Aachen, Jörg Albrecht, Geschäftsführer neomesh GmbH und Dr. Dominik Elsmann, Leiter Euregionale Koordinierungsstelle ÖSPV und Projektleiter European Travellers Club (ETC), AVV. Es moderiert Grünen-Ratsherr Hermann Josef Pilgram. Die Veranstaltung ist kostenfrei, eine Anmeldung nicht erforderlich.

Auch Aachen braucht smarte und nachhaltige Lösungen für den Verkehr – für den individuellen, den öffentlichen Verkehr und auch mit Blick auf Lieferlogistik. Wie vollzieht Aachen den Wandel, welche Voraussetzungen müssen jetzt dafür geschaffen werden, und welche Lebensbereiche der Bürgerinnen und Bürger betrifft die Mobilitätswende? Wie nutzen wir digitale Mobilitäts-Konzepte für bessere Luft, für mehr Freiraum für Menschen, für die Reduzierung von MIV, für eine bessere Lebensqualität in der Stadt?

 

Europäische Woche der Mobilität: Nahmobilität im Suermondtviertel  

Die Stadt und engagierte Bürger des Suermondtviertels informieren am Donnerstag, 20. September, über die Idee der „Premium-(fuß-)wege“ und der „Radvorrangrouten“ in Aachen. Die Veranstaltung im Rahmen der Europäischen Woche der Mobilität beginnt um 10 Uhr an der „Raststätte“, Lothringerstraße 23. Bis 18 Uhr können Interessierte dort einen Blick in die Zukunft werfen und das Aufenthaltspotential an einer fußgänger- und fahrradfreundlichen Straße testen. Überdies wird ein geführter Stadtspaziergang durchs Suermondtviertel angeboten, der um 16.30 Uhr an der „Raststätte“ beginnt.

Entlang der Lothringerstraße werden zukünftig ein Premium(fuß-)weg sowie eine Radvorrangroute verlaufen. Die Vorrangroute stellt in einem ersten Schritt eine Verbindung zwischen Innenstadt, Frankenberger Viertel bis hin zum Eilendorfer Bahnhof. Später soll noch eine Route nach Brand dazu kommen.

 

Europäische Woche der Mobilität: BikeNight 2018

Bei der BikeNight 2018 fahren die Teilnehmerinnen und Teilnehmer von Musik begleitet gemeinsam mit dem Fahrrad durch Aachen und bringen Leben auf die Straße. Das Motto der rund 16 Kilometer langen Tour lautet: „Rauf aufs Rad, für eine lebendige Stadt“.

Die BikeNight beginnt am Freitag, 21. September, um 20 Uhr und dauert etwa bis 22 Uhr. Startpunkt ist der Friedrich-Wilhelm-Platz vor dem Elisenbrunnen. Veranstaltet wird die Aktion vom „Runden Tisch Radverkehr“ in Aachen.

Ob mit geschmückten Fahrrädern oder verkleideten Menschen, die BikeNight lebt von der Kreativität ihrer Teilnehmerinnen und Teilnehmer und wirbt dabei für eine lebendige, sichere, nachhaltige und gesunde Stadt.

 

„Erlebnistag Mobilität“ ist Abschluss und Höhepunkt der Europäischen Woche der Mobilität

Der „Erlebnistag Mobilität“ ist Abschluss und Höhepunkt der Europäischen Woche der Mobilität 2018 in Aachen. Er beginnt am Samstag, 22. September, um 11 Uhr auf dem Templergraben zwischen Wüllner- und Schinkelstraße und dauert bis 17 Uhr. Organisiert worden ist der Erlebnistag vom „Runden Tisch Radverkehr“.

 

www.aachen.de/mobilitaetswoche

In Aachen entwickelte Elektroautos zeigen sich auf dem Katschhof © Stadt Aachen/Andreas Schmitter

www.aachen.de/mobilitaetswoche

Mehr Infos