Verleihung des Ehrenamtspreises der Stadt Aachen 2019

  • EhrenamtspreistrĂ€ger 2019 in der Rubrik Einzelperson ist Volker Pöhlsen, der Verein Mukoviszidose e.V. AACHEN wird als Gruppe ausgezeichnet.
  • Oliver Jentschke, ehrenamtlicher GeschĂ€ftsfĂŒhrer der DjK Westwacht 08 Aachen e.V. spricht fĂŒr die Vereine.
  • Die SĂ€ngerinnen und SĂ€nger des Chors cantoAmore prĂ€sentieren unter Tanja Raich Popgesang vom Feinsten.

 

Foto: Die Damen und Herren des Vereins Mukoviszidose e.V. Aachen mit Vorschlaggeber Andreas Schröder und OB Philipp – Copyrigth Stadt Aachen/Andreas Herrmann

Auch in diesem Jahr hat OberbĂŒrgermeister Marcel Philipp den Neujahrsempfang fĂŒr die Aachener Vereine im Krönungssaal des Aachener Rathauses mit der Verleihung des Ehrenamtspreises der Stadt verbunden. Damit   die Bedeutung des fĂŒr unsere Gesellschaft so wichtigen ehrenamtlichen Engagement nachhaltig unterstrichen und das oft jahrzehntelange ehrenamtliche Engagement der Aktiven auch die gebĂŒhrende Aufmerksamkeit erfĂ€hrt, ist dieser Rahmen gewĂ€hlt. Zugleich soll mit der Verleihung des Ehrenamtspreises auch die Arbeit der vielen ehrenamtlich tĂ€tigen BĂŒrgerinnen und BĂŒrger noch mehr in das Bewusstsein der Menschen unserer Stadt gebracht und als Beispiel gesetzt werden.

Seit 2012 zeichnet die Stadt Aachen jeweils zu Jahresbeginn eine Einzelperson und eine Personengruppe fĂŒr ihr ehrenamtliches Wirken aus. Die Preisverleihung fand in diesem Jahr am Montag, 7. Januar, statt.   Ausgezeichnet wurden in der Rubrik Einzelperson Volker Pöhlsen und bei der Personengruppe der der Verein Mukoviszidose e.V. AACHEN.

 

OberbĂŒrgermeister lobt das ehrenamtliche Engagement

„Wir alle haben im vergangenen Jahr wieder gezeigt, dass der Zusammenhalt in unserer Stadt stimmt. Und Sie alle tragen mit Ihrer ehrenamtlichen TĂ€tigkeit in den Vereinen mit dazu bei.“ So OB Philipp. Ohne das ehrenamtlich Engagement der vielen BĂŒrgerinnen und BĂŒrger könnten viele Dinge in unserer Stadt einfach nicht gemacht werden, so der Hinweis des OberbĂŒrgermeisters.

 

Oliver Jentschke entgegnet fĂŒr die Vereine

Der ehrenamtliche GeschĂ€ftsfĂŒhrer der DJK Westwacht 08 Aachen e.V., Oliver Jentschke, sprach im Krönungssaal stellvertretend fĂŒr die Vereine. Jentschke: „Das Vereinswesen in Deutschland kann auf eine lange und erfolgreiche Geschichte zurĂŒckblicken, es ist Teil unserer Kultur und dient vielen Menschen als Anlaufstelle im sportlichen und sozialen Bereich.“ Jentschke mahnte, dass viele Positionen in Vereinen von Menschen besetzt sind, die schon das Pensionsalter erreicht haben oder darĂŒber hinaus sind. Und weiter mit dem Hinweis an junge Leute, sich doch in Vereinen zu engagieren: „Doch wir mĂŒssen als Vereine andere Blickwinkel schaffen 
 , zeigen, dass Verbindlichkeit und Verantwortung keine Untugenden sind, sondern der soziale Klebstoff in einer Welt, die immer Ich-bezogener wird.“ Kritisiert hat er aber auch oft bĂŒrokratische HĂŒrden, zum Beispiel bei der Beantragung von Fördermitteln.

 

Laudatio des OberbĂŒrgermeisters auf die EhrenamstpreistrĂ€ger

In seiner Laudatio auf Volker Pöhlsen sagte OberbĂŒrgermeister Marcel Philipp: „Geboren in Hamburg lebt er seit vielen Jahren in seiner Wahlheimat Aachen und engagiert sich hier in absolut vorbildlicher Weise vor allem fĂŒr

schwerkranke Kinder und deren Familien. Herr Pöhlsen ĂŒbernahm u.a. die konzeptionelle Arbeit, um in der Region Aachen eine sozialmedizinische Nachsorge nach dem Modell BUNTER KREIS Augsburg aufzubauen. Im September 2001 konnte so der Verein BUNTER KREIS Aachen an den Start gehen.“ Der BUNTE KREIS bietet Familien mit FrĂŒhgeborenen, chronisch- und schwerkranken Kindern und Jugendlichen sozialmedizinische Nachsorge ohne RĂŒcksicht auf die finanzielle Situation „damit das Leben zuhause gelingt“. Besonders die erste Zeit nach einem stationĂ€ren Aufenthalt in die dauerhafte ambulante Betreuung zuhause sowie die damit einhergehende tiefgreifende Änderung der LebensumstĂ€nde der ganzen Familie seien ohne adĂ€quate Hilfe kaum zu bewĂ€ltigen.

 

„Der Verein Mukoviszidose e.V. AACHEN setzt sich seit ĂŒber 20 Jahren fĂŒr die Belange der an dieser Krankheit leidenden ein. Dabei geht es u.a. um die finanzielle UnterstĂŒtzung bei Leistungen, die von den gesetzlichen Krankenkassen nicht ĂŒbernommen werden, z.B. ErnĂ€hrungsberatung, Physiotherapie in speziellen Situationen u.v.m., erklĂ€rte Philipp. „Mukoviszidose ist – so muss man es leider sagen – eine „teure“ Krankheit, die den Betroffenen unter anderem auch sehr viel Disziplin abverlangt. Der Verein unterstĂŒtzt nicht nur die Betroffenen selbst sondern auch die Angehörigen in vielfĂ€ltiger Weise. So bietet der Verein die Möglichkeit in den vereinseigenen NordseehĂ€usern Klimakuren zu machen. Es gibt eine regelmĂ€ĂŸige GesprĂ€chsrunde mit einem Familientherapeuten, der die Belange der ganzen Familie im Blick hat. Eltern von neudiagnostizierten SĂ€uglingen erhalten UnterstĂŒtzung durch erfahrene „Mukoeltern“ aus dem Verein.“

Bei der Überreichung der Urkunden wies Philipp noch einmal darauf hin, dass die mit dem Ehrenamtspreis 2019 Ausgezeichneten „auch stellvertretend fĂŒr all die vielen ehrenamtlich engagierten Menschen in unserer Stadt hier sind!“

 

Tanja Raich gestaltet mit dem Chor cantoAmore den musikalischen Rahmen

Der Chor cantoAmore unter seiner Leiterin Tanja Raich war fĂŒr den musikalischen Rahmen des Abends im Krönungssaal verantwortlich. OB Philipp: „Wie gut doch Chormusik im Krönungssaal klingt. Aber man muss diesen Raum auch nutzen können – und das ist hier wunderbar gelungen!“ Die GĂ€ste und ReprĂ€sentanten der Aachener Vereine im Krönungssaal hatten sichtlich Spaß an der gekonnten Darbietung des Chores, der den Gesang mit reicher Gestik und erzĂ€hlten Geschichten kurzweilig untermalte.

 

Mehr Infos