Digitaler Einkaufsbummel im Lockdown

Infos zu Corona - Bitte beachten: Im Januar 2021 finden aufgrund der aktuellen Bestimmungen fast keine Veranstaltungen statt.

Digitaler Einkaufsbummel im Lockdown nimmt den Geschenkestress

Einwählen, dabei sein, stöbern und die letzten Weihnachtsgeschenke digital beim stationären Handel kaufen. Ein digitaler Einkaufsbummel macht es möglich und nimmt manchen Leuten den Geschenkestress. Der Corona-bedingte Lockdown bietet keine guten Voraussetzungen, die letzten noch notwendigen Weihnachtsgeschenke stressfrei zu kaufen oder gar gemütlich durch die Stadt zu bummeln.

Deshalb gibt es am Freitag, 18. Dezember, ein besonderes kostenloses Angebot, das im Rahmen des Kooperationsprojekts „Hybrider Einzelhandel“ der Stadt Aachen und des RWTH-Lehrstuhls für Informationsmanagement im Maschinenbau (IMA) entstanden ist. In der Zeit von 15 bis 19 Uhr können Interessierte digital mit vielen Einzelhändlerinnen und -händlern aus Aachen in Kontakt treten. Sie können sich direkt und bequem von zu Hause aus per Computer oder Tablet beraten und inspirieren lassen. Sie können Fragen zu Produkten stellen oder auch die letzten Weihnachtsgeschenke einkaufen. Die Lieferung kann individuell mit den teilnehmenden Kaufleuten besprochen werden, zum Beispiel durch Abholung vor Ort oder Lieferung nach Hause.

Stationären Handel digital unterstützen

„Angeboten wird dieses Eventformat erstmalig als Chance, neue Kontakte und eine neue Beratungs- und Verkaufsmöglichkeit zu testen“, sagt Jalina Maaßen vom Fachbereich Wirtschaftsförderung der Stadt Aachen. Man wolle einerseits den stationären Handel digital in der Krise unterstützen. Andererseits solle die Kundschaft die letzten Einkäufe bequem über eine digitale Plattform abwickeln können. Es ist auch möglich, auf diesem Weg das ein oder andere neue Geschäft kennenzulernen.

Die Kaufleute, die mitmachen, benötigen dafür keinen eigenen Online-Auftritt ihres Geschäfts, da sie sich auf der digitalen Plattform physisch beteiligen und mit den Kundinnen und Kunden direkten Kontakt haben – so wie normalerweise im Geschäft selbst. Die Kundschaft profitiert davon, da hier ein Angebot geschaffen wird, das absolut Corona-konform ist und den „Last-Minute“-Geschenkestress nehmen soll. Möglich macht dies die digitale Plattform „wonder.me“, mit der die Rahmenbedingungen für den digitalen Einkaufsbummel im Lockdown geschaffen werden.

Die Teilnahme ist kostenfrei

Die Teilnahme ist für die interessierte Kundschaft und die Kaufleute kostenfrei. Benötigt werden nur ein Computer, Tablet  oder Laptop mit Internetzugang, Mikrophon sowie Kamera. Die Besucherinnen und Besucher können mit den Einzelhändlerinnen und -händlern auch ohne Kamera und Mikro chatten. Dieser Chat ist ebenso wichtig für die Bestellung und die Übermittlung der Kontaktdaten.

Wer an diesem kostenlosen Angebot interessiert ist, findet einen Einwahllink auf folgender Internetseite: www.hybrider-einzelhandel-aachen.de. Kaufleute, die noch mitmachen möchten, schicken eine Mail an folgende Adresse: hybrider.einzelhandel@mail.aachen.de


Mehr auf der Veranstalterseite

Foto: Natalie Meyer


Lesen Sie mehr - Kategorie: Feiern und Feste

Lesen Sie mehr auf dieser Webseite