Der Nachhaltigkeitsschrank in Eilendorf

Der Nachhaltigkeitsschrank in Aachen-Eilendorf – zur Nachahmung empfohlen

Besser hätte es nicht laufen können. Die „Testphase“ des Nachhaltigkeitsschrankes auf dem Eilendorfer Weihnachtsmarkt war ein voller Erfolg! „Die Menschen haben das Angebot von Anfang an angenommen und wir haben sehr viel positive Resonanz erhalten“, so Beate Jahn, die gemeinsam mit ihrer Freundin Bernadette Mürl den Stand organisiert hat. Bernadette Mürl machte den Nachhaltigkeitsschrank erst im November 2022 bei der Bezirksvertretung Eilendorf zum Thema, und dann ging alles sehr schnell!

An den beiden ersten Adventswochenenden hatten die Bürger die Möglichkeit, die Nachhaltigkeitsbude mit gebrauchten brauchbaren Sachen zu bestücken, und andere Bürger wiederum konnten sich aus dem Angebot bedienen. Besonders erfreut es die beiden Initiatorinnen, dass die Menschen keinen Müll in der Bude hinterlassen haben, „wir haben nur regelmäßig die Sachen ein bisschen neu geordnet, um sie bestmöglich zu präsentieren.“

Rund um die Nachhaltigkeitsbude haben Beate Jahn und Bernadette Mürl schöne Geschichten erlebt, und der Erfolg bestärkte die beiden Eilendorferinnen darin, dass auch in Zukunft ein Nachhaltigkeitsschrank ein Gewinn für Eilendorf ist.
Und auch dieser Wunsch geht schneller als gedacht in Erfüllung. Schon am 20. Dezember 2022 wurde auf dem Dreieck Ecke Friedrich-Wilhelmstraße und Hansmannstraße eine Wunschbude-Nachhaltigkeitsbude aufgestellt.

Zunächst ist die neue Nachhaltigkeitsbude vormittags bis 14 Uhr geöffnet, je nachdem wie sich das Interesse entwickelt, auch länger. Auch hier sind wieder alle Bürger herzlich willkommen. Zum Stöbern und Tauschen!

Text – Quelle: eilendorf.de


Mehr auf der folgenden Seite

Foto: aachen50plus.de


Lesen Sie mehr - Kategorie: Gesundheit und Soziales

Lesen Sie mehr auf dieser Webseite

Cookie Consent mit Real Cookie Banner