Dom leuchtet

Der Dom leuchtet wieder!

Der Dom leuchtet – eine eindrucksvolle 3D-Projektion auf der Domfassade

Ein besonderes Highlight in der Festwoche ist die Lichtinstallation „Der Dom leuchtet”, ein großes Gemeinschaftswerk von Dom und Stadt.

Erzählt wird die Geschichte des Doms und seiner besonderen Beziehung zu den Aachenern. Sie sind es, die immer wieder neu und auf andere Art und Weise dafür Sorge tragen, dass ihr Münster erhalten bleibt, sie haben es geschützt – ob gegen den Teufel, gegen Eroberer, Wetter, Erdbeben, Feuersbrunst oder gegen Kriegswirren. Und das tun sie auch heute – ideell, technisch oder finanziell.

16 Hochleistungsprojektoren garantieren ein Lichtkunstwerk, das maßgeschneidert für das Weltkulturerbe-Denkmal Aachener Dom entworfen wird.

Veranstalter für „Der Dom leuchtet” ist der Märkte- und Aktionskreis City (MAC), der über eine reichhaltige Erfahrung bei solchen Großveranstaltungen im Altstadtkern verfügt. Erwartet werden 4.000 Besucher pro Abend. Aus Sicherheitsgründen können nicht mehr Personen auf den Katschhof gelassen werden.

Die 15-minütige eindrucksvolle Lichtinstallation wird ab dem 22. September an neun darauffolgenden Abenden gezeigt. Beginn ist um 21.30 Uhr, am Samstag, 22. und 29. September, um 22 Uhr.

Einlasskarten sind für eine Schutzgebühr von 4 Euro ab Samstag, dem 21. April, in der Dominformation und in der Tourist Info Elisenbrunnen erhältlich. Kinder bis 14 Jahren bekommen kostenlose Einlasskarten. Auf der Internetseite www.aachenerdom2018.de können Einlasskarten auch online gekauft werden. Es werden keine Karten reserviert.

Die Dominformation in der Johannes-Paul-II.-Straße ist täglich von 10 bis 18 Uhr geöffnet. Die Öffnungszeiten der Tourist Info Elisenbrunnen am Friedrich-Wilhelm-Platz sind Montag bis Freitag von 10 bis 18 Uhr, Samstag und Sonntag von 10 bis 15 Uhr.

Foto: festival-of-lights.de

Mehr Infos