Ausstellung „Dürer war hier. Eine Reise wird Legende“

Eröffnung der Ausstellung „Dürer war hier. Eine Reise wird Legende“ im Aachener Rathaus

19.7.2021: Die große Ausstellung „Dürer war hier. Eine Reise wird Legende“ wurde am vergangenen Wochenende mit einem Festakt im historischen Krönungssaal des Aachener Rathauses eröffnet. Die Zeremonie fand aufgrund der Pandemie in einem kleinen, geschlossenen Rahmen statt.
Oberbürgermeisterin Sibylle Keupen bat zu Beginn der Eröffnung um einen Moment der Stille in Gedenken „an die Opfer der Hochwasserkatastrophe, deren Angehörigen und die Hilfskräfte, die seit Tagen an vielen Orten einen unermesslichen Einsatz leisten“. Sie dankte in ihrer Ansprache allen Beteiligten, „die mit Engagement und Hingabe, mit fachlicher Kompetenz und handwerklichem Geschick zum Gelingen dieser letzten und krönenden Etappe der Ausstellungstrilogie Trilogie „Dürer. Karl V. Aachen“ beigetragen haben“ – allen voran Ausstellungsmacher Peter van den Brink.

Angebote zur Ausstellung

Alle Angebote nach Voranmeldung beim Museumsdienst Aachen:
museumsdienst@mail.aachen.de
Tel: 0241/432-4998

Öffentliche Führungen in NL, 60 min
Termine: Sa, 07. August / Sa, 18. September / Sa, 09. Oktober 2021
Leitung: Gerti Verwijst / Renate Weinhold
Ort: Suermondt-Ludwig-Museum, Wilhelmstraße 18, 52070 Aachen
Zeit: 16.00 bis 17.00 Uhr
Preis: 4,50 € zzgl. Eintritt pro Person

Drucken wie zu Dürers Zeiten:
Führung und Demonstration zur Drucktechnik 180 min
Termine: So, 22. August / So, 12. September / So, 10. Oktober
Leitung: Karl-Heinz Jeiter
Ort: Suermondt-Ludwig-Museum, Wilhelmstraße 18, 52070 Aachen
Zeit: 13.30 bis 16.30 Uhr (Führung 60 min / Demo-Radierung und Workshop 120 min)
Preis: 24 € zzgl. Eintritt pro Person

Albrecht Dürer schuf beeindruckende Werke in verschiedenen Drucktechniken.
Nach einer einstündigen Führung in der Ausstellung, „Dürer war hier, eine Reise wird Legende“, begeben sich die Teilnehmer in den Werkraum des Museums. Dort wird vertiefend die faszinierende Tiefdrucktechnik der Radierung demonstriert, die auch Dürer anwandte. Innerhalb dieser zwei Stunden haben die Teilnehmer*innen die Möglichkeit, eine kleine Kupferplatte als Kaltnadelradierung selbst zu gestalten und einen Abdruck davon herzustellen.

Familienführung plus Workshop 120 min
Familienführungen für Erwachsene und Kinder von 5 bis 12 Jahren
Termine So, 15. August / So, 19. September / So, 17. Oktober
Leitung: Petra Hellwig / Johanna Malich.
Ort: Suermondt-Ludwig-Museum, Wilhelmstraße 18, 52070 Aachen

Zeit: 10.30 bis 12.30 Uhr
Preis: 6 € inkl. Eintritt pro Person

Führungen mit Gebärdensprachdolmetscher für Gehörlose und Hörende
60 min
Termine: Do, 2. September / Do, 7. Oktober
Leitung: Johanna Malich
Ort: Suermondt-Ludwig-Museum, Wilhelmstraße 18, 52070 Aachen
Zeit: 18.00 bis 19.00 Uhr
Preis: 3 € zzgl. Eintritt

Künstlerkurse

Druckgrafik – Radierung

Termine: Sa, 28. August
Zeit: 13.00 bis 15.00 Uhr Besuch der Ausstellung mit Führung
Sa., 04.09. / Sa., 11.09. / Sa., 02.10./ Sa., 09.10. / Sa., 16.10. / Sa., 23.10.
Praktisches Arbeiten in der Radierwerkstatt des Ludwig Forums Aachen:
Zeit: jeweils von 13.00 bis 16.30 Uhr (insgesamt 7 Termine)
Leitung: Karls-Heinz Jeiter
Ort: 28.08., 13.00 bis 15.00 Uhr, Suermondt-Ludwig-Museum, Wilhelmstraße 18, 52070 Aachen / alle anderen Termine im Ludwig Forum Aachen, Jülicher Straße 97-109, 52070 Aachen
Preis: 135 € zzgl. Material für Kupferplatten ab 10 €, zzgl. Eintritt pro Person für die Ausstellung

Der Radierkurs wird, nach einem ausführlichen Besuch der Dürer Ausstellung im Suermondt-Ludwig-Museum, im Ludwig Forum stattfinden. Dort wird nach einer Einführung in die künstlerischen Drucktechniken speziell das Tiefdruckverfahren der Kaltnadelradierung, die Strich-Ätzradierung und Aquatinta-Ätzradierung erarbeitet. Die Teilnehmer*innen haben die Möglichkeit eigene Entwürfe auf Kupferplatten zu übertragen und zu drucken.

Silberstiftzeichnung – eine alte Technik neu erfahren

Termin: Sa, 4. September
Leitung: Odine LangOrt: Suermondt-Ludwig-Museum, Wilhelmstraße 18, 52070 Aachen
Zeit: 14.00 bis 17.00 Uhr
Preis: 36 € zzgl. Eintritt pro Person

Albrecht Dürer zeichnete vor 500 Jahren das Aachener Rathaus mit Silberstift, mit einem Zeichenwerkzeug, das im 15. Jahrhundert seine Blüte erlebte und später durch den Bleistift ersetzt wurde. Der Silberstift ermöglicht nur zarte Striche auf grundiertem Papier, die mit der Zeit etwas nachdunkeln. Korrekturen und flächige Gestaltungen sind kaum möglich. Der Kurs bietet die Möglichkeit, sich diesem Zeichenverfahren modern anzunähern: mit echten Silberminen werden die Möglichkeiten ausprobiert, die dieses besondere Werkzeug bietet. Es geht darum, dichtere und lockere Gewebe von Strichen wachsen zu lassen und  verschiedene Schraffierungen auszuprobieren. . Dabei kommt es nicht auf genaue Abbildungen oder auf „Zeichnen-Können“ an, sondern auf ein Sich-Einlassen auf die besonderen Linien, die der Silberstift hinterlässt.
Stadtkulissen – Papier in der dritten Dimension                  

Termin: Sa, 2. Oktober
Leitung: Odine Lang
Ort: Suermondt-Ludwig-Museum, Wilhelmstraße 18, 52070 Aachen
Zeit: 14.00 bis 17.00 Uhr

Preis: 17 € zzgl. Eintritt pro Person

In der Ausstellung „Dürer war hier“ werden in den Zeichnungen Dürers Aachens städtische Gebäude wie das Rathaus besonders in den Blick gerückt.  Aber auch in Gemälden sind Stadträume, teils als Kulisse, im Hintergrund zu finden. Diese architektonischen Schachtelungen dienen als Ausgangspunkt für Papierexperimente als Faltungen, experimentelle Buchobjekte oder kleine Papiertheater. Scherenschnitt und dreidimensionalen Papiertechniken, die z.T. faltbar und zusammenlegbar sind, lassen mit einfachen Mitteln Stadtlandschaften als komplexe, räumliche Papierwerke entstehen.

Vorkenntnisse sind nicht erforderlich.Draperie und Faltenwurf  Termin: Sa, 11. September
Leitung: Kathrin Philipp-Jeiter

Ort: Suermondt-Ludwig-Museum, Wilhelmstraße 18, 52070 Aachen
Zeit: 13.30  bis 17.30 Uhr
Preis: 24 € zzgl. Eintritt pro Person

Schon früh begann Dürer mit dem genauen Zeichnen von drapierten Stoffen. Verschiedene Aspekte spielten dabei eine Rolle: etwa die Nachahmung von Licht und Schatten, das Kreieren von Volumen und Plastizität, aber auch die die Wiedergabe der unterschiedlichen Stoffqualitäten, wie Wolle, Seide oder Pelz.
Nach einer Führung durch die Ausstellung haben interessierte Laien in diesem Workshop die Möglichkeit, kleine arrangierte Draperien zu zeichnen. Dabei werden verschiedene Zeichenmaterialien wie Bleistift, Kreiden oder Aquarellstifte ausprobiert.

Ferienkurse zur Ausstellung “Dürer war hier – eine Reise wird Legende”

Suermondt-Ludwig-Museum, Wilhelmstraße 18, 52070 Aachen

Info und Anmeldung: Museumsdienst Stadt Aachen

Mail: museumsdienst@mail.aachen.de / Tel: 0241 432 4998

Alle Workshops: 24€ incl. Eintritt
Sommerferien

D 1 / Dürer für Kids

Für Kinder von 6-10 Jahren / 2tägiger Workshop

03. und 04. August / von 10.00 bis 13.00 Uhr

Albrecht Dürer hat auf seiner Reise in die Niederlande zahlreiche Tiere gezeichnet. Beim Rundgang gibt es viele zu entdecken und in der Kunstwerkstatt könnt ihr euren eigenen Zoo zeichnen. Am zweiten Tag geht es um die vielen unterschiedlichen Kopfbedeckungen, die in Dürers Kunstwerken zu finden sind – aus verschiedensten Materialien könnt ihr einen eigenen Hut entwerfen und gestalten.

D 2 / Auf Dürers Spuren – für Zeichenfans!

Für Kinder von 8 -12 Jahren / 2tägiger Workshop

05. und 06. August / 10.00 bis 13.00 Uhr

Albrecht Dürer hat unterschiedlichste Materialien zum Zeichnen benutzt – Bleistift, Kohle, Kreiden und Aquarellstifte. Nach einem Rundgang habt ihr die Möglichkeit, auf kleineren Papierformaten und verschiedenen Papiersorten das Zeichnen mit Kohle, Kreide oder Bleistift auszuprobieren. Die Bildthemen können sich an der Ausstellung orientieren oder frei gewählt werden.

D 3 / Albrecht Dürer Superstar

Für Jugendliche ab 12 Jahren / 2tägiger Workshop

10. und 11. August / 10.00 bis 13.00 Uhr

Albrecht Dürer war schon zu Lebzeiten sehr berühmt. Als einer der ersten Künstler entwickelte er ein eigenes Monogramm – das berühmte „AD“ kennt heute fast jeder! Ebenso bekannt sind auch seine Selbstporträts. Nach dem Rundgang durch die Ausstellung könnt ihr euer eigenes Monogramm entwerfen und dazu einen Stempel bauen. Auf einem Selbstporträt, das ihr mit Hilfe eines Spiegels oder eines Fotos von euch zeichnet, könnt ihr diesen Stempel dann direkt benutzen.

D 4 / Dürer-Detektive

Für Kinder von 6-12 Jahren / 2tägiger Workshop

12. und 13. August / 14.00 bis 17.00 Uhr

Welche Tiere hat Albrecht Dürer gezeichnet? Wo ist das berühmte Dürer-Monogramm zu finden? Welche Künstler haben nach Dürers Vorbild gezeichnet und gemalt? Das und mehr könnt ihr in der Ausstellung herausfinden. In der Werkstatt könnt ihr euer eigenes Monogramm erfinden, die Tiere, die Dürer damals gesehen hat, zeichnen oder euer eigenes Porträt gestalten.

Herbstferien

Für Kinder ab 6 Jahre, detaillierte Infos hierzu ab August auf www.museumsdienst-aachen.de

D 5 / 12. und 13. Oktober, 10.00 bis 13.00 Uhr

D 6 / 14. und 15. Oktober, 10.00 bis 13.00 Uhr

D 7 / 19. und 20. Oktober, 10.00 bis 13.00 Uhr

D 8 / 21. und 22. Oktober, 10.00 bis 13.00 Uhr

Alle Angebote nach Voranmeldung beim Museumsdienst Aachen:
museumsdienst@mail.aachen.de
Tel: 0241/432-4998


Festakt zur Eröffnung der Ausstellung „Dürer war hier” im Aachener Rathaus

Die ursprünglich beim Festakt vorgesehenen Redner Armin Laschet, Ministerpräsident des Landes NRW, und Jan Jambon, Ministerpräsident der flämischen Regierung, mussten Ihre Teilnahmen kurzfristig absagen. In ihrer Stellvertretung sprachen Stephan Holthoff-Pförtner, Minister für Bundes- und Europaangelegenheiten sowie Internationales des Landes NRW, und Jeroen Overmeer, Kabinettschef der flämischen Regierung. Das Land NRW und die Generalvertretung der Regierung Flanderns in Deutschland sind beide großzügige Förderer des Ausstellungsprojekts. In ihren Reden hoben Holthoff-Pförtner und Overmeer den europäischen Charakter der Reise Dürers hervor und stellten den Wert der europäischen Beziehungen gerade am Beispiel der hiesigen Grenzregion heraus.
Peter van den Brink, Direktor des Suermondt-Ludwig-Museums, sagte in seiner Rede der Stadt, den zahlreichen internationale Leihgebern sowie den Förderern Dank für Ihre große Unterstützung: dem Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen, der Kunststiftung NRW, dem Landschaftsverband Rheinland (LVR), der Peter und Irene Ludwig Stiftung, der Generaldelegation der Regierung Flanderns in Deutschland, der Kulturstiftung der Länder, der Ernst von Siemens Kunststiftung (EVS), der Sparkassen-Kulturstiftung Rheinland und der Sparkasse Aachen, der Rudolf-August Oetker Stiftung, dem Auktionshaus Dorotheum, der regio iT, der F. Victor Rolff-Stiftung, der StädteRegion Aachen, der Lohmann-Hellenthal-Stiftung, der ASEAG und dem Museumsverein Aachen.
Für den musikalischen Rahmen der Eröffnung zeichneten die Musiker Heribert Leuchter und Albrecht Maurer verantwortlich. Im Anschluss an den Festakt, der aufgrund der aktuellen Hochwasserkatastrophe einen eher nachdenklichen Charakter hatte, stellte Peter van den Brink im Suermondt-Ludwig-Museum „seine“ Ausstellung den Festrednern gemeinsam mit Oberbürgermeisterin Sibylle Keupen und Kulturdezernentin Susanne Schwier vor.
Die Ausstellung „Dürer war hier. Eine Reise wird Legende“, die noch bis zum 24. Oktober im Suermondt-Ludwig-Museum zu sehen sein wird, ist ab Dienstag, 20. Juli, für das Publikum geöffnet.


Mehr auf der folgenden Seite

Die Ausstellung „Dürer war hier. Eine Reise wird Legende“ wurde am vergangenen Wochenende mit einem Festakt im Krönungssaal des Aachener Rathauses eröffnet. Oberbürgermeisterin Sibylle Keupen begrüßte die Gäste. Copyright © Stadt Aachen / Andreas Steindl


Lesen Sie mehr - Kategorie: Kunst und Kultur

Lesen Sie mehr auf dieser Webseite


WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner